Kurzclips

Russland: Putin ruft dazu auf, die Fehler anderer im Kampf gegen das Coronavirus zu vermeiden

Der russische Präsident Wladimir Putin forderte Russland am Dienstag in Moskau auf, die Fehler anderer Länder zu vermeiden und auf den Rat medizinischer Experten im Kampf gegen das Coronavirus zu hören. Tatsächlich erlebt das flächenmäßig größte Land der Erde bisher einen eher glimpflichen Verlauf in der Corona-Krise. In den vergangenen 24 Stunden stieg die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen auf 8.672. Die Gesamtzahl der Toten beträgt nunmehr 63.
Russland: Putin ruft dazu auf, die Fehler anderer im Kampf gegen das Coronavirus zu vermeiden

Bei einem Telefonat mit dem Friedensnobelpreisträger und äthiopischen Regierungschef Abiy Ahmed sprach sich Putin für ein stärkeres Engagement der internationalen Gemeinschaft im Kampf gegen das Virus aus. Die Anstrengungen müssten intensiver werden, sagte Putin nach Kremlangaben auch mit Blick auf die Weltbank und den Internationalen Währungsfonds.

"Noch einmal stelle ich fest, dass der Höhepunkt der Epidemie noch nicht überschritten ist. Jetzt ist es äußerst wichtig, die Fehler anderer zu vermeiden und nicht unsere eigenen zu machen, Schlussfolgerungen auf der Grundlage der Position der medizinischen und wissenschaftlichen Gemeinschaft zu ziehen", sagte der Präsident während einer Videokonferenz zum Thema Coronavirus mit den führenden medizinischen Experten Russlands. Er erklärte: "Meiner Meinung nach sind wir alle Virologen geworden. Heutzutage haben wir ein Land voller Virologen. Aber die Meinung echter Experten ist extrem wichtig."

Der russische Staatschef fügte hinzu, dass die Bemühungen der Behörden auf den Schutz der "Sicherheit und Gesundheit der russischen Bürger" abzielten. Gleichzeitig ist es wichtig, die Bedingungen für die schnellste Erholung der Wirtschafts- und Geschäftstätigkeit zu gewährleisten".

Mehr zum Thema – Russische Blumenzüchter bitten um Staatshilfe: Corona-Krise rafft Millionen von Schnittrosen hinweg