Kurzclips

Maduro antwortet USA: "Die Terroristen der Welt beschuldigen uns des Terrorismus"

Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hat gestern zu den Vorwürfen aus den USA gegen ihn Stellung bezogen. Die US-Regierung beschuldigt Maduro des "Drogen-Terrorismus" und hat ein Kopfgeld von 15 Millionen Dollar auf ihn ausgesetzt. Maduro nannte Trump einen rassistischen Cowboy, der seinen Reichtum auf Mafia-gleichen Geschäften aufgebaut habe. Es sei ein weiterer verzweifelter Versuch des US-Imperiums, die die Terroristen der Welt seien, und ihrer Regime-Change Politik in Venezuela.
Maduro antwortet USA: "Die Terroristen der Welt beschuldigen uns des Terrorismus"

Zunächst richtete er sich an Trump: 

Sie sind der elende Donald Trump – er verhält sich nicht nur wie ein rassistischer, überheblicher Cowboy, nein, nein. Nicht nur so, sondern er führt auch Beziehungen wie ein Erpresser der New Yorker Mafia, die er als Chef der Immobiliengesellschaft geleitet hat. Donald Trumps Reichtum, das muss man wissen, hat er durch Erpressung, durch die Mafiakriege gegen die New Yorker Banden erhalten.

Zudem sei es das Land von gutem Partner, Ivan Duque, aus dem 80 Prozent des Kokains, das in die Vereinigten Staaten gelangt, stammt. 

Es ist Kolumbien, wo sich ein Drogenstaat gebildet hat! [Es kommt] aus Kolumbien, von Donald Trumps Partnern, Ihrem Partner Ivan Duque.

Der Vorwurf aus den USA lautet, dass Maduro ein Verbündeter der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) bei der Entsendung von Drogen in die Vereinigten Staaten sei. Die Anklage gegen den venezolanischen Präsidenten umfasst "Verschwörung zum Narco-Terrorismus, Verschwörung zur Einfuhr von Hunderten von Tonnen Kokain in die Vereinigten Staaten und damit zusammenhängende Waffendelikte". 

Die Terroristen der Welt beschuldigen uns des Terrorismus. Diejenigen, die Dörfer bombardieren und ausmerzen, beschuldigen uns, Terroristen zu sein. Wir sind hier, mit Nerven aus Stahl, mit Ruhe und Vernunft, mit einem Höchstmaß an kämpferischer Moral, wir triumphieren, und weil wir triumphieren, ist das Imperium verzweifelt, lasst sie verzweifelt sein. 

Auch der Außenminister Venezuelas, Jorge Arreaza, warf der US-Regierung vor, einmal mehr auf undemokratische, widerrechtliche Weise, sich in einen demokratischen Staat einzumischen und zu attackieren, ihr Ziel, einen Staatstreich auf eine neue Art und Weise durchzusetzen. 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion