International

US-Raketenschild in Europa – Tomahawk hinter dem Rücken? (Video)

Gegen die europäischen Stützpunkte des US-Raketenschildsystems – der im rumänischen Deveselu und der noch im Bau befindliche im polnischen Radzikowo – hat Russland seit deren Ankündigung durch die USA protestiert. Und dafür gibt es gute Gründe.
US-Raketenschild in Europa – Tomahawk hinter dem Rücken? (Video)Quelle: AFP

Seit 2016 ist der Standort der US-Raketenabwehr in Rumänien, am ehemaligen Luftwaffenstützpunkt Deveselu in Betrieb. Im Jahr 2020 soll der Bau am Standort Redzikowo in Polen abgeschlossen werden. Eigens für den Aufbau des Raketenschilds sind die USA unter George W. Bush im Jahr 2002 aus dem ABM-Vertrag ausgestiegen. Dies rief seitens Russland eine negative Reaktion hervor und führte zur Einführung neuer Atomraketen durch Russland.

Doch gerade die europäischen ABM-Stützpunkte zeichnen sich durch eine Besonderheit aus, die einen weiteren russischen Kritikpunkt legitimiert: Neben dem THAAD-System ist auch das System Aegis Ashore Teil der US-Raketenabwehr, und der Stützpunkt Deveselu ist ein Aegis Ashore-Stützpunkt. Kann es ein Zufall sein, dass die USA so zeitnah am Ableben des INF-Vertrags Modernisierungsarbeiten in Deveselu vornehmen?
Mehr im RT-Clip.

Mehr zum Thema - Analyst: US-Aegis-System in Rumänien einsatzbereit, um mit Marschflugkörpern Russland anzugreifen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<