International

Bill Gates warnt vor bioterroristischen Anschlägen und fordert "Keimspiele" zur Vorbereitung

Microsoft-Gründer Bill Gates hat vor bioterroristischen Anschlägen gewarnt und die Regierungschefs der Welt dazu aufgefordert, sich mit "Keimspielen" darauf vorzubereiten. Dazu müsse man Milliarden in die Forschung und Entwicklung investieren.
Bill Gates warnt vor bioterroristischen Anschlägen und fordert "Keimspiele" zur VorbereitungQuelle: www.globallookpress.com © Sandrine Thesillat

Der Microsoft-Gründer und Gesundheitsmäzen Bill Gates hat vor weiteren künftigen Pandemien, aber auch vor bioterroristischen Anschlägen gewarnt und die Staats- und Regierungschefs der Welt dazu aufgefordert, sich mit "Germ Games" (zu Deutsch: Keimspiele) darauf vorzubereiten. Während einer Veranstaltung des britischen Think Tanks Policy Exchange forderte er zudem die Bildung einer neuen, milliardenschweren Pandemie-Taskforce der Weltgesundheitsorganisation WHO:

"Es wird wahrscheinlich etwa eine Milliarde pro Jahr für eine Pandemie-Task-Force auf WHO-Ebene benötigt, die die Überwachung durchführt und tatsächlich das tut, was ich 'Keimspiele' nenne, bei denen man übt."

Während der Veranstaltung sprach Gates davon, dass man sich auf "Bioterrorismus" und "Pockenanschläge" vorbereiten müsse und stellte die Frage: "Was wäre, wenn ein Bioterrorist die Pocken auf zehn Flughäfen einschleppt? Wie würde die Welt darauf reagieren?"

"Es gibt natürlich verursachte Epidemien, und durch Bioterrorismus verursachte Epidemien, die noch viel schlimmer sein könnten als das, was wir heute erlebt haben. Und dennoch sollte der Fortschritt in der medizinischen Wissenschaft uns Werkzeuge an die Hand geben, mit denen wir dramatisch besser vorgehen können", sagte Gates.

Eine entsprechende Taskforce wäre nach Ansicht des Microsoft-Gründers zwar teuer, hätte aber auch den Vorteil, dass man mit diesen "Werkzeugen" auch die Grippe und Erkältungsviren ausrotten könne. Gates hatte bereits im Jahr 2015 erklärt, dass die Welt nicht ausreichend auf eine Bedrohung durch neue Viren vorbereitet sei.

Mehr zum Thema - Bill Gates zur Patent-Aussetzung für COVID-Impfstoffe: "Das ist das Dümmste, was ich je gehört habe"

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team