International

Siamesische Zwillinge nach 12-stündiger Operation in Israel erfolgreich voneinander getrennt

Die Zwillingsschwestern können sich zum ersten Mal gegenseitig anschauen. Bei einem 12-stündigen Eingriff in einem israelischen Krankenhaus wurden sie erfolgreich voneinander getrennt. Die Schwestern waren im August 2020 mit einem gemeinsamen Hinterkopf geboren worden.
Siamesische Zwillinge nach 12-stündiger Operation in Israel erfolgreich voneinander getrenntQuelle: Reuters

Nach einer 12-stündigen Operation im Soroka-Medizinzentrum in Israel können sich die Zwillingsschwestern, die im August 2020 mit einem gemeinsamen Hinterkopf geboren wurden, endlich in die Augen sehen.

Die Vorbereitungen auf die Operation hatten einige Monate gedauert. Dutzende Fachleute aus Israel und aus dem Ausland nahmen daran teil. Die beiden Mädchen, deren Namen nicht genannt wurden, benötigten Kopfhauttransplantate. Außerdem wurde ein virtuelles 3D-Modell der Zwillinge erstellt.

Monate vor der Operation wurden in den Köpfen der Mädchen aufblasbare Silikonbeutel platziert und regelmäßig befüllt, um die Haut zu dehnen. Die neue Haut wurde nach der Rekonstruktion der Schädel dort implantiert.

Die Operation soll planmäßig verlaufen sein. Laut den Ärzten können die Zwillingsschwestern bereits selbstständig atmen und Nahrung aufnehmen. Nun können die Mädchen ein normales Leben führen.

Mehr zum Thema - Im Weltall menschliche Organe züchten? – Uni Zürich und Airbus experimentieren auf der ISS

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team