International

Nach "Killer"-Äußerung: Putin lädt Biden zur Online-Diskussion ein

Mit seinen scharfen Äußerungen über Wladimir Putin hat US-Präsident Joe Biden breites Entsetzen ausgelöst. Nun schlug der russische Präsident seinem Amtskollegen vor, eine Online-Diskussion zu führen. Dieses Format wäre für viele Zuschauer interessant, erklärte Putin.
Nach "Killer"-Äußerung: Putin lädt Biden zur Online-Diskussion einQuelle: AFP © ERIC BARADAT, ALEXEY NIKOLSKY

Der russische Präsident Wladimir Putin schlug seinem Amtskollegen Joe Biden ein Gespräch in den nächsten Tagen vor – allerdings unter einer Bedingung. "Beim letzten Mal initiierte Präsident Biden unser Telefongespräch. Nun möchte ich Präsident Biden einladen, unsere Diskussion fortzusetzen", sagte Putin und führte aus:

"Ich möchte Präsident Biden vorschlagen, unsere Diskussion fortzusetzen, aber unter der Bedingung, dass wir das faktisch live machen, wie man so sagt, online. Ohne Verzögerung, sondern in einer offenen, direkten Diskussion. Ich glaube, dass dies für die Menschen in Russland, für die Menschen in den USA und in vielen anderen Ländern interessant wäre."

Putin betonte, dass man das Gespräch nicht auf die lange Bank schieben solle. Er wäre bereit, mit Biden diesen Freitag oder kommenden Montag zu sprechen. Er werde die entsprechenden Anweisungen an das russische Außenministerium weitergeben, fügte der Kremlchef hinzu. Am Wochenende wolle er in die Taiga fahren. 

Bidens Sprecherin Jen Psaki kommentierte Putins Angebot noch am Donnerstagabend und sagte, die beiden Staatschefs hätten schon einmal miteinander gesprochen. Biden sei für einen Dialog am Freitag zu beschäftigt, so Psaki.

Biden hatte in einem Interview die Frage bejaht, ob er Putin für einen "Killer" halte. Der Kreml kritisierte daraufhin die Äußerungen des US-Präsidenten. "Ich sage nur, dass das sehr schlimme Äußerungen des US-Präsidenten sind", so Kremlsprecher Dmitri Peskow. Der Kreml machte außerdem deutlich, dass Biden nun offen gezeigt habe, dass er die russisch-amerikanischen Beziehungen nicht verbessern wolle.

Mehr zum Thema - "Bleiben Sie gesund!" – Putin reagiert auf Bidens Drohungen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion