International

Kein Zutritt an Bord ohne Vakzination: Qantas wird COVID-19-Impfung zur Pflicht machen

Der Chef der australischen Fluggesellschaft hat angekündigt, dass Qantas Airways von Passagieren internationaler Flüge den Nachweis über eine COVID-19-Impfung verlangen wird – die neue Realität für das künftige Reisen.
Kein Zutritt an Bord ohne Vakzination: Qantas wird COVID-19-Impfung zur Pflicht machenQuelle: Reuters © AAP Image/Dean Lewins via REUTERS

Der in Zukunft geforderte Impfnachweis von Qantas Airways wird nur für Passagiere gelten, die international reisen wollen. 

Alan Joyce, Chef von Qantas Airways, sagte in einem Fernsehinterview: 

Wir erwägen, unsere Geschäftsbedingungen für international Reisende dahingehend zu ändern, dass wir die Menschen bitten werden, sich impfen zu lassen, bevor sie das Flugzeug besteigen können. 

Joyce sieht die australische Fluglinie damit nicht im Alleingang. Diese Bedingung wird voraussichtlich eine neue Realität für international Reisende weltweit werden: 

Ich denke, das wird eine allgemeine Sache werden, wenn ich mit meinen Kollegen bei anderen Fluggesellschaften rund um den Globus spreche. 

Qantas habe bereits damit begonnen, zu entscheiden, ob es notwendig sein wird, eine zweiwöchige Quarantäne für Reisende, die in Australien ankommen, zu verhängen.

Er fügte hinzu, dass die Fluggesellschaft als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme bereits die Abwässer der Flugzeuge auf COVID-19 teste. Bereits früher warnte er davor, dass die Flugreisen erst dann wieder auf ein Normalniveau vor der Pandemie zurückkehren werden, wenn ein Coronavirus-Impfstoff auf den Markt käme. 

Die Idee, sogenannte "COVID-19-Reisepässe" zu schaffen, die es geimpften oder vermutlich immunen Personen ermöglichen würden, frei zu reisen, wurde schon zu Beginn der Krise in Umlauf gebracht. In seiner Rede auf dem G20-Gipfel in der vergangenen Woche schlug der chinesische Präsident Xi Jinping die Einführung weltweit anerkannter Gesundheits-QR-Codes vor und sagte, dies würde dazu beitragen, den vom Virus unterbrochenen internationalen Handel und Reiseverkehr wiederherzustellen. 

Mehr zum Thema - Corona und die "vernünftigen" Beherrschten