Deutschland

Rodung hat begonnen: Tesla fällt Hunderte Bäume in Brandenburg trotz ausstehender Genehmigung

Seit Donnerstagabend laufen die Baumfällarbeiten auf dem Gelände der geplanten Tesla-Gigafabrik bei Grünheide in Brandenburg. Die Zeit drängt, muss das 90 Hektar große Gelände doch vor Beginn der Vegetationsperiode Anfang März gerodet sein. RT war vor Ort.
Rodung hat begonnen: Tesla fällt Hunderte Bäume in Brandenburg trotz ausstehender Genehmigung

Das Landesamt für Umwelt hat nun grünes Licht für die Rodung des Geländes gegeben. Tesla hat im Rahmen von bauvorbereitenden Maßnahmen auch das Recht, Baustraßen zu errichten. Bedingung ist jedoch, dass Tesla die Arbeiten auf eigenes Risiko ausführt. Das Genehmigungsverfahren läuft nämlich noch bis zum 18. März.

Mehr zum ThemaKein Bock auf Tesla? – RT Deutsch befragt Brandenburger zum Mega-E-Auto-Projekt

Kommt es in letzter Instanz doch nicht zum Bau, muss Tesla die gerodete Fläche wieder aufforsten. Der genaue Kaufpreis für das Areal ist noch nicht in trockenen Tüchern. Bisher ist das Gelände mit einem Wert von 41 Millionen Euro beziffert. Ein zweites Gutachten, das kommende Woche erscheinen soll, wird dann den endgültigen Preis festlegen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<