Deutschland

Peinliche Geographiepanne: ZDF verwechselt US-Staaten auf Landkarte

Claus Kleber moderierte am Sonntag einen Beitrag des "heute-journal" zum Auftakt der US-Vorwahlen im Bundesstaat Iowa. Dabei wurde auf einer eingeblendeten Landkarte der US-Staat Colorado gezeigt. Die beiden Staaten sind über 600 Kilometer voneinander entfernt.
Peinliche Geographiepanne: ZDF verwechselt US-Staaten auf LandkarteQuelle: www.globallookpress.com © Andreas Arnold

Zum Ende der Sendung korrigierte Kleber den Fehler und sagte:

Wir haben einen Riesenklops gelandet vorhin. Wir haben den Bundesstaat Iowa dort gezeigt, wo der Bundesstaat Colorado tatsächlich ist.

Der 64-Jährige bat um Nachsicht. Auf Twitter schrieb Kleber: "Iowa gesagt / Colorado gezeigt. Und nix gemerkt. Das Bild wird mal mein Grabstein." Dazu war ein Ausschnitt der Sendung zu sehen, der zeigte, dass er den Fehler nicht bemerkt hatte.

Ein Twitter-Nutzer schrieb: "Liebes ZDF, Colorado ist nicht Iowa. Aber bei 50 Staaten kann man sich schon mal irren." Ein weiterer User scherzte: "Das wäre wahrscheinlich nicht einmal den meisten Amerikanern aufgefallen."

Dieser Internetnutzer lag gar nicht so falsch. Auch US-Präsident Donald Trump hat sich durch eine fehlerhafte Gratulation für den neuen Super-Bowl-Champion Spott im Internet eingehandelt. Nach dem 31:20-Sieg der Kansas City Chiefs schrieb Trump am Sonntag auf Twitter: "Ihr habt den großartigen Bundesstaat Kansas und, genau genommen, die ganze USA so gut vertreten. Unser Land ist stolz auf euch." Allerdings liegt die Stadt Kansas City nicht im US-Bundesstaat Kansas, sondern am westlichen Rand von Missouri. Der Tweet wurde schnell wieder gelöscht.

Mehr zum ThemaWenn ein Kalter Krieger heißläuft – Claus Kleber redet von Krieg mit Russland

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<