Deutschland

Umfrage: Mehrheit der Deutschen verlangt Merkels Rücktritt

Angela Merkel gibt im Dezember den CDU-Parteivorsitz ab. Einer deutlichen Mehrheit der Deutschen genügt das nicht. Wie eine neue Umfrage zeigt, befürworten fast zwei Drittel der Bürger auch einen baldigen Abschied Merkels aus dem Kanzleramt.
Umfrage: Mehrheit der Deutschen verlangt Merkels RücktrittQuelle: Reuters

Eine Umfrage von INSA für Bild hat ergeben, dass die Mehrheit der Deutschen für den Rücktritt Angela Merkels von ihrem derzeitigen Amt als Bundeskanzlerin ist. 4.000 Bürgerinnen und Bürger wurden gefragt, ob Merkel ihr Regierungsamt Anfang 2019 abgeben solle. Eine deutliche Mehrheit von 62,2 Prozent der Befragten bejahte diese Frage, nur 37,8 Prozent antworteten mit Nein.

Mehr zum Thema - Merkel will Kanzleramt nach 2021 abgeben und auch keine Posten in der EU übernehmen

Merkel hatte in der vergangenen Woche erklärt, beim CDU-Parteitag im Dezember nicht wieder für den CDU-Parteivorsitz zu kandidieren, ihr Regierungsamt aber bis zum Ende der Legislaturperiode behalten zu wollen. Zuvor hatte die Kanzlerin immer wieder betont, dass für sie das Kanzleramt und der Parteivorsitz zusammengehörten.

Angela Merkel ist seit 2005 Bundeskanzlerin. Wie lange sie dieses Amt noch innehaben kann, wird auch davon abhängen, wer die Wahl zum Parteivorsitz in der CDU gewinnen wird. Unter einem neuen CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz dürfte Merkel kaum noch lange Kanzlerin bleiben, wird vermutet. In jedem Fall kann es als eher unwahrscheinlich gelten, dass sie es noch bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode im Jahr 2021 in ihrem derzeitigen Regierungsamt aushalten kann.

Mehr zum Thema - "Ein stilvoller Rückzug": Die deutschen Medien vermissen Merkel schon

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion