Deutschland

Bundespressekonferenz: Neues Format zu Syrien möglich – Wiederaufbau derzeit keine Priorität

Im Nachgang des Treffens zwischen der Bundeskanzlerin und dem russischen Präsidenten bestätigte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag auf der Bundespressekonferenz, dass Merkel und Putin ein neues Format zur Beilegung des Syrien-Konfliktes angeregt haben.
Bundespressekonferenz: Neues Format zu Syrien möglich – Wiederaufbau derzeit keine Priorität

Mehr zum Thema - Regierungssprecher bei BPK: Völkerrechtsverstöße der US-Koalition in Syrien interessieren uns nicht

Dieses könnte neben Deutschland und Russland auch Frankreich und die Türkei umfassen. Die Frage nach einer Beteiligung am Wiederaufbau in Syrien sei derzeit für die Bundesregierung "nicht naheliegend", so Seibert. Erst müsse in Syrien "ein politischer Friedensschluss" erreicht werden.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion