Deutschland

Neue Impfkampagne der Bundesregierung: 60 Millionen Euro - für Werbung!

Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Montag die aktuelle Impfkampagne der Bundesregierung "Impfen hilft" vorgestellt. Ziel sei es, die Zahl der Booster-Impfungen voranzubringen, aber auch die Erst- und Zweitimpfungen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 60 Millionen Euro.
Neue Impfkampagne der Bundesregierung: 60 Millionen Euro - für Werbung!Quelle: www.globallookpress.com © Hannibal Hanschke

von Bernhard Loyen

Am Montag, dem 24. Januar 2021, stellte Bundeskanzler Olaf Scholz den ersten Teil einer neuen Kampagne vor, mit der die Bundesregierung auch die letzten Impfskeptiker zeitnah überzeugen möchte. "Die Kommunikation zum Impfen soll mit einer neu aufgelegten Impfkampagne verstärkt werden", so die Darlegung der beabsichtigten Pläne. Auf der Webseite der Bundesregierung findet sich bezugnehmend der Präsentation der Kampagne folgende Aufforderung:

"Diejenigen, die bisher noch keine Impfung erhalten haben, sollten sich nun sofort impfen lassen."

Die Kampagne "Impfen hilft" basiert auf zwei Motiven, die auf pastellfarbenem Hintergrund in blau-grün stehende kreativ erarbeitete Slogans präsentieren:

"Impfen hilft – Auch allen, die es nicht mehr hören können" und  "Impfen hilft – Auch allen, die du liebst."

Die unmittelbare Bewertung und Kritik fiel in den sozialen Medien eher skeptisch aus. Die Kampagne, erneut umgesetzt von der Agentur Scholz & Friends, wie auch die bis dato zwei bekannten Slogans werden als ideenlos, ambitionslos, banal und als "sehr deutsch" bezeichnet. In einem inzwischen gefürchteten Routinemechanismus wurden über Twitter die unmittelbaren Reaktionen geteilt. Dabei kam es zu sachlicher bzw. themenbezogener Kritik bis hin zu schlichtem Hohn und Spott:

Bezugnehmend der Kosten beziffert das Gesundheitsministerium das Budget für die Monate Januar bis März 2022 laut dpa auf 60 Millionen Euro. Beauftragte und verantwortliche Agentur ist erneut Scholz & Friends, diesmal ergänzt durch das Unternehmen Cosmonaut & Kings. Scholz & Friends war auch schon für vorherige Kampagnen seitens der Bundesregierung beauftragt worden. So entwarf und gestaltete sie zu Beginn der Corona-Krise die breit angelegte mediale Kampagne: "#wirbleibenzuhause – Weil das Leben retten kann". Auch zum damaligen Zeitpunkt kam es zu kontroversen Diskussionen auf Twitter:

Zum Jahresende 2020 folgte dann die Kampagne: #IchHatteCorona.

Im Sommer des Jahres 2021 gab es eine weitere Auftragsarbeit für das Bundesgesundheitsministerium unter dem Motto: Deutschland krempelt die #ÄrmelHoch. Das Budget für diese Kampagne betrug insgesamt 25 Millionen Euro. 

Zur Thematik "Ausschreibungen bzgl. der Kommunikation zu Corona/COVID-19/Sars-Cov-2" in Zeiten der Corona-Krise beantwortete die Bundesregierung eine dementsprechende Frage im Jahre 2020 auf der Webseite FragDenStaat mit folgenden Zahlen: "Die Unterstützung bei der Konzeption und Durchführung von Kommunikationsdienstleistungen erfolgt nach Durchführung einer europaweiten Ausschreibung seit 1. April diesen Jahres durch die Agentur Scholz & Friends Berlin GmbH in Berlin. Das Auftragsvolumen wurde zum Zeitpunkt der Ausschreibung auf 22.000.000 EUR für die Dauer von 4 Jahren geschätzt".

Die zuverlässigen Arbeiten scheinen der Agentur dienlich zu sein. Im November 2021 wurde bekanntgegeben, dass die Agentur Scholz & Friends "sich den im Juli ausgeschriebenen Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) für die Kommunikationsinitiative "Bayern spricht über 5G" gesichert habe. Der Auftrag läuft laut dem Artikel über ein Jahr und kann einmalig bis Ende 2023 verlängert werden.

Im Januar 2022 gab die Agentur bekannt, dass die "Scholz & Friends Family" durch die Übernahme der Healthcare-Spezialagentur VMLY&Rx Frankfurt erweitert wird. Diese trägt nun den Namen Scholz & Friends Health. Interessierte Bürger erfahren: "Mit der Aufnahme von VMLY&Rx Frankfurt in die Scholz & Friends Family erweitert Scholz & Friends sein Leistungsportfolio um hochspezialisierte und vielfach ausgezeichnete Healthcare-Expertise. Die ausgewiesenen Experten von VMLY&Rx Frankfurt widmen sich dem Spezialgebiet Rx – also den verschreibungspflichtigen Medikamenten. Vor allem die Bereiche Pharma und Biotechnologie, aber auch weitere Gesundheitssegmente, wie Medizintechnik, Veterinärmedizin und Dental, zählen zu den Kernkompetenzen der Agentur". 

In dieser Woche beginnt nach Regierungsangaben die aktuelle Impfkampagne "Impfen hilft" in den sozialen Medien und im Radio, in der Woche darauf kommen Zeitungsanzeigen und Außenwerbung hinzu.

Zudem sollen ab Mitte Februar Spots im Fernsehen zu sehen sein. Die Kampagne wird neben Deutsch auch in den Sprachen Arabisch, Englisch, Russisch und Türkisch ausgespielt, teilte das Ministerium am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Mehr zum ThemaImpfpflicht? – Debatte geht in die entscheidende Phase

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team