Deutschland

SPD besetzt Ministerposten – Karl Lauterbach übernimmt Gesundheitsressort

Karl Lauterbach wird neuer Bundesgesundheitsminister. Dies verkündete der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz in Berlin. Die SPD stellte heute ihr Personal für die neue Bundesregierung vor. In der neuen Ampelkoalition wird sie sieben Ministerposten besetzen.
SPD besetzt Ministerposten – Karl Lauterbach übernimmt GesundheitsressortQuelle: www.globallookpress.com © Jürgen Heinrich via www.imago-images.de

Die Verteilung der SPD-Ministerposten ist geklärt. Vor allem eine Personalie sorgt für mediales Aufsehen. Der SPD-Gesundheitsökonom Karl Lauterbach wird neuer Bundesgesundheitsminister. Dies verkündete heute der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz. Er selbst hatte bereits in der Vergangenheit Interesse an dem Posten offen bekundet. 

Die SPD wird in der neuen Ampelkoalition sieben Posten besetzen.

Innenministerin wird Nancy Faeser, Juristin und seit 2019 Vorsitzende der SPD Hessen. Hubertus Heil bleibt Arbeitsminister. Verteidigungsministerin wird die bisherige Justiz- und Familienministerin Christine Lambrecht, wie nun der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz in Berlin verkündete. Das neue Bauministerium wird die Brandenburger SPD-Politikerin Klara Geywitz leiten. Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung soll Svenja Schulze werden. Kanzleramtsminister wird Wolfgang Schmidt.

Und das Gesundheitsressort geht also an Karl Lauterbach. "Ich möchte mich für dieses Vertrauen und die Zustimmung bedanken", erklärte der 58-Jährige in Berlin. Er zeigte sich in seiner kurzen Rede optimistisch, dass die Corona-Pandemie überwunden werden kann. Sie werde länger dauern, als viele dächten, so Lauterbach und fügte gleich hinzu:

"Wir werden das aber schaffen. Impfen wird die zentrale Rolle spielen, aber nicht nur (...). Wir werden den Kampf mit der Pandemie gewinnen."

Lauterbach betonte auch, dass das Gesundheitssystem gestärkt und robuster gemacht werden soll: 

"Mit uns wird es keine Leistungskürzungen im Gesundheitswesen geben."

Für weitere Pandemien werde man besser gerüstet sein. SPD-Politiker Kevin Kühnert schrieb auf Kurznachrichtendienst Twitter bezüglich der Wahl Lauterbachs: 

"Nikolaus ist, wenn Wünsche erfüllt werden. Ihr wolltet ihn - ihr kriegt ihn."

Das neue Bundeskabinett soll nach der für Mittwoch geplanten Wahl des neuen Bundeskanzlers vereidigt werden. Die Grünen besetzen das Außenministerium (Annalena Baerbock), das Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (Vizekanzler Robert Habeck), das Familienministerium (Anne Spiegel), das Umweltressort (Steffi Lemke) und das Agrarministerium (Cem Özdemir). Die FDP stellt den Finanzminister (Christian Lindner), den Verkehrsminister (Volker Wissing), den Justizminister (Marco Buschmann) und die Bildungsministerin (Bettina Stark-Watzinger).

Mehr zum Thema - Flügel-Zoff ums grüne Regierungsteam: Özdemir setzt sich gegen Hofreiter durch

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team