Deutschland

Auf Wunsch Mord: Dresdnerin gab Ermordung der Geliebten ihres Ex im Darknet in Auftrag

Mit Bitcoin zahlte eine Dresdnerin für den Mord an der neuen Lebensgefährtin ihres Ex-Mannes. Die Frau wurde festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Zur Tat selbst kam es nicht.
Auf Wunsch Mord: Dresdnerin gab Ermordung der Geliebten ihres Ex im Darknet in AuftragQuelle: www.globallookpress.com © imagebroker/Michaela Begsteiger

Die Verdächtige und ihr Ehemann lebten zum Zeitpunkt des Auftragsmords getrennt. Insgesamt 0,2 Bitcoin – umgerechnet 5.500 Euro – war der 41 Jahre alten Verdächtigen die Beseitigung der 23 Jahre alten Geliebten ihres Ehemannes wert. Zwischen Auftragsvergabe im Februar und geplanter Tat sollten zwei Wochen liegen. 

Zur Festnahme kam es am 26. Februar. Seither befindet sich die Frau in Untersuchungshaft. Als Motiv sieht die Staatsanwaltschaft Eifersucht, Neid und Wut. Die Betreiber der Darknet-Seite bestätigten den Auftragsmord. Um welche Seite es sich handelt, ist nicht bekannt. Auch gibt es keine weiteren Details darüber, wie der Mord durchgeführt werden sollte. Eine Entscheidung des Dresdner Landgerichts über die Zulassung der Anklage und die Eröffnung des Hauptverfahrens wird erwartet.

Mehr zum Thema - Nach Ermittlungen im Darknet: Razzia in Berlin gegen Kinderpornografie-Plattform