Deutschland

Entfällt ab 4. Juni: Senat schafft Testpflicht für Außengastronomie und Einzelhandel ab

Der Berliner Senat bringt erhebliche Lockerungen der Corona-Maßnahmen in der Hauptstadt auf den Weg. Laut einem Bericht des "Tagesspiegels" fällt die Testpflicht in einigen Bereichen weg. Zudem dürfen Kulturveranstaltungen in den Innenräumen stattfinden.
Entfällt ab 4. Juni: Senat schafft Testpflicht für Außengastronomie und Einzelhandel abQuelle: www.globallookpress.com © Jürgen Held via www.imago-images.de

Der Berliner Senat hat entschieden, die Testpflicht in der Außengastronomie und im Einzelhandel ab dem 4. Juni abzuschaffen. Das berichtet die Berliner Zeitung Tagesspiegel. Zuvor galten ein negatives Testergebnis oder der Nachweis einer Impfung als Voraussetzung für das Shoppen oder den Besuch im Restaurant.

Im Nachbarland Brandenburg ist geplant, dass die Testpflicht bereits ab dem 3. Juni entfällt.

Die Gaststätten sollen laut Bericht ab Freitag wieder ihre Innenräume öffnen dürfen, wenn sie über ein entsprechendes Hygienekonzept verfügen. Wie rbb berichtet, werden aber für den Innenbereich ein negativer Corona-Test oder ein Impfnachweis erforderlich sein.

Die Lockerungen der Corona-Maßnahmen gelten demnach auch für Fitnessstudios. Die sollen wieder öffnen dürfen. Auch für die Kultur gibt es Lockerungen. Veranstaltungen im Innenbereich dürfen wieder organisiert werden.

Auch die Hotelbranche kann aufatmen. Ab dem 11. Juni dürfen sie wieder Gäste beherbergen. Die zunächst angedachte Begrenzung der Belegungszahl auf 50 Prozent der Betten werde laut Bericht nicht gelten. Doch für Hotelübernachtungen wird etwa ein negativer Corona-Test Pflicht sein.

Bei der Sitzung wurde zudem beschlossen, dass an den Schulen wieder Regelbetrieb stattfinden soll. Ab dem 9. Juni startet der "erweiterte Präsenzunterricht". Die Maskenpflicht im Schulgebäude und während des Unterrichts bleibt. Zudem müssen sich die Schüler weiterhin zweimal pro Woche testen lassen, berichtet rbb.

Tagesspiegel zitiert Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) mit den Worten:

"Wir haben wirklich in den letzten Tagen so deutlich die Zahlen senken können, wie es nur wenige erwartet haben. Vor dem Hintergrund der sinkenden Zahlen ist es genau so richtig, so viel wie möglich so früh wie möglich wieder zurückzugeben an Bewegungsmöglichkeiten, im Sport und der Gastronomie."

Am Dienstag lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz in der Hauptstadt bei 33,6.

Laut einem rbb-Bericht werden auch die Kontaktbeschränkungen gelockert. Demnach dürfen sich ab dem Wochenende zehn Personen aus fünf Haushalten draußen treffen. Für Innenräume sind sechs Personen aus drei Haushalten erlaubt.

Mehr zum Thema - Schleswig-Holstein lockert Regeln: Veranstaltungen im Freien mit bis zu 250 Teilnehmern möglich

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion