Deutschland

Olaf Scholz: Der nächste Kanzler wird ein Sozialdemokrat sein

Die aktuellen bundesweiten Umfragewerte sehen die SPD mit weitem Abstand nur noch auf Platz drei hinter Grünen und CDU. Trotzdem zeigt sich der SPD-Spitzenkandidat Olaf Scholz davon überzeugt, die Bundestagswahl gewinnen und selbst Kanzler werden zu können.
Olaf Scholz: Der nächste Kanzler wird ein Sozialdemokrat seinQuelle: www.globallookpress.com © Fabian Sommer / dpa

Die Umfragewerte verheißen nichts Gutes für die SPD bei der Bundestagswahl am 26. September. Derzeit liegen die Sozialdemokraten kaum über 15 Prozent. Auch der Spitzenkandidat der SPD kämpft derzeit mit negativen Medienberichten, wie etwa zum Thema "Cum-Ex"-Skandal und die steuerliche Behandlung der in die Affäre verwickelten Warburg Bank.

Vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss der Hamburger Bürgerschaft hat Olaf Scholz bei konkreten Fragen Erinnerungslücken. Auch vor dem Wirecard-Untersuchungsausschuss im Bundestag musste sich Scholz zur Frage der politischen Verantwortung in der Affäre stellen.

Doch trotzdem zeigt sich der SPD-Kanzlerkandidat überzeugt, die Bundestagswahl zu gewinnen. So sagte der Bundesfinanzminister den Zeitungen der Funke Mediengruppe: 

"Die Union verliert erheblich an Zustimmung und wird nur ein Ergebnis von deutlich unter 30 Prozent erreichen. Sie hat keine politischen Konzepte mehr aufzubieten und ihr Spitzenpersonal überzeugt nicht mal sie selbst."

Es sei möglich, "das Kanzleramt zu erringen mit einem Wahlergebnis von oberhalb 20 Prozent", führte Scholz an. Weiter sagte der SPD-Politiker:

"Und ich bin sehr zuversichtlich: Der nächste Kanzler wird ein Sozialdemokrat sein."

Der Parteifreund Ralf Stegner bescheinigte dem Kandidaten "Erfahrung, Seriosität". Gegenüber der Welt am Sonntag forderte Stegner jedoch, dass eine Änderung in der Wahlkampftaktik der Partei nötig ist. So betonte er:

"Es braucht noch deutlich mehr Leidenschaft und Kampfgeist in der ganzen Partei, um den Wahlkampf zu reißen."

Nötig sei eine breiter aufgestellte Führungsmannschaft im Wahlkampf. Stegner führte an: "Olaf Scholz steht für Erfahrung, Seriosität. Nach dem Motto 'Olaf macht es allein' wird es aber nicht gehen." Der Kanzlerkandidat brauche ein Team mit starken Frauen und Männern, die Themen besetzten.

Mehr zum Thema - Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus: Grüne in Umfragen deutlich vor CDU – SPD im Abwärtstrend

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team