Deutschland

DAX-Bestverdiener im Corona-Jahr 2020: Linde-Chef verdient 53,4 Millionen Euro

Er ist Deutschlands DAX-Bestverdiener: Steve Angel mit 53,4 Millionen Euro im Jahr. Der Linde-Chef wird mit Boni wie in einem US-amerikanischen Unternehmen bezahlt. Im Schnitt verdienen die DAX-Chefs 8,5 Millionen – 15 Prozent weniger als im Vorjahr.
DAX-Bestverdiener im Corona-Jahr 2020: Linde-Chef verdient 53,4 Millionen EuroQuelle: www.globallookpress.com © Linde-Chef Steve Angel

Steve Angel hat beim deutschen DAX-Konzern Linde AG im vergangenen Jahr so viel verdient wie kein anderer Vorstandschef eines DAX-Konzerns vor ihm. Seine Gesamtvergütung lag bei 53,4 Millionen Euro. Das errechnete die Vergütungsberatung hkp. 2019 war der US-Amerikaner mit 43 Millionen Euro unangefochtener Top-Verdiener im DAX gewesen.

"Linde ist faktisch ein US-amerikanisches Unternehmen mit einem US-Chef, der nach US-Marktpraxis vergütet wird", so erklärte hkp-Partner Michael Kramarsch am Donnerstag den Rekord. In den USA liegen Chef-Gehälter um ein Vielfaches über denen in Deutschland, wo die meisten Unternehmen die Boni deckeln. 

Doch auch bei den in Deutschland ansässigen DAX-Konzernen gibt es einen neuen Rekordhalter bei der Vergütung: Delivery-Hero-Chef Niklas Östberg kam im vergangenen Jahr auf insgesamt 45,7 Millionen Euro.

Während sein Grundgehalt nur bei 350.000 Euro pro Jahr liegt, bekam er Aktienboni im Wert von 45 Millionen Euro für den Erfolg des Lieferdienstes der vergangenen Jahre ausbezahlt. Die Linde-Aktie stieg auch für die Anteilseigner innerhalb der letzten zwölf Monate um 36,7 Prozent auf derzeit 239,50 Euro.

Die Boni machen auch bei Linde-Chef Steve Angel den Löwenanteil des Gehalts aus. "Wer sich über erfolgreiche Start-ups wie Delivery Hero freut, muss auch die Vergütungspraktiken solcher Erfolgsunternehmen akzeptieren", findet Kramarsch. Der Chef des im Nebenwerteindex MDAX gelisteten Softwareanbieters Teamviewer, Oliver Steil, hatte 2020 sogar 71 Millionen Euro bekommen.

Die Vorstandschefs der angestammten DAX-Unternehmen hängen Angel und Östberg damit um Längen ab. Von ihnen verdiente Post-Chef Frank Appel mit einer Gesamtvergütung von 10,03 Millionen Euro am meisten. Der Logistik-Konzern wurde über Nacht zu einem der großen Krisengewinner, weil ihm der Onlinehandel angesichts geschlossener Läden einen Paket-Boom bescherte. Danach richtete sich auch Appels deutlich höherer Jahres-Bonus.

Die meisten DAX-Chefs hatten wegen der Corona-Krise dagegen Abstriche machen müssen oder auf Teile des Gehalts verzichtet. Die beiden Ausreißer Linde und Delivery Hero, die die Gehälter ihrer Vorstände erst kürzlich veröffentlicht hatten, sind eher die Ausnahmen. Im Schnitt verdienten die Vorstandschefs der 30 DAX-Unternehmen 2020 mit 8,5 Millionen Euro 15 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. 

Mehr zum Thema - Nach Dubai oder Moskau zum Impfen

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team