Deutschland

"Irritieren die Leute" – Kretschmer kritisiert AfD, Querdenker und andere "verschwurbelte Menschen"

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer hat das Verhalten der AfD und eines Teils der Bevölkerung des Freistaats in der Corona-Krise scharf kritisiert. "Wirre Verschwörungstheorien" und "Bösartigkeiten" hielten ihn von der eigentlichen Pandemiebekämpfung ab.
"Irritieren die Leute" – Kretschmer kritisiert AfD, Querdenker und andere "verschwurbelte Menschen"Quelle: www.globallookpress.com © Sebastian Kahnert

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat das Verhalten der AfD und eines Teils der Bevölkerung im Freistaat in der Corona-Krise laut der Nachrichtenagentur dpa wiederholt scharf kritisiert. Kretschmer sagte am Samstag auf einem Landesparteitag der CDU in Dresden, der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen) müsse nicht wie viele Amtskollegen in Sachsen einen großen Teil der Zeit damit verbringen, "wirre Verschwörungstheorien" und "Bösartigkeiten" zurückzuweisen.

Der Görlitzer warf der AfD, "Querdenkern" und anderen "verschwurbelten Menschen" vor, die Verantwortlichen von der Arbeit abzuhalten, Leute zu irritieren und den klaren Kurs kaputtzumachen, den man bei der Bekämpfung der Pandemie brauche.

Aus der Geschichte wisse man, dass bei einer Pandemie viel davon abhänge, wie Menschen sich verhalten, betonte Kretschmer. Er habe Verständnis dafür, dass viele nach einem Jahr Pandemie mit ihren Kräften am Ende seien – physisch, psychisch, viele auch ökonomisch.

Man stehe nun vor schwierigen Entscheidungen, sagte er und verwies auf das Infektionsschutzgesetz des Bundes.

"Es ist klar, dass es mit der jetzigen Dynamik nicht weitergehen kann. Wenn wir nichts tun, werden wir in einer Katastrophe enden."

Deshalb müsse man die dritte Welle brechen. Zugleich widersprach Kretschmer Aussagen von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht von der SPD zu massiven Polizeieinsätzen bei Demonstrationen für die Bewahrung der Grundrechte im Zuge der "Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie". Lambrecht hatte die Polizei zu einem entschiedenen Vorgehen gegen Corona-Proteste aufgerufen. In letzter Konsequenz sollen Kundgebungen der "Querdenken"-Bewegung aufgelöst werden. Kretschmer meinte, Lambrecht sollte nicht "die Stimmung anheizen und die Polizei beschädigen". Er resümierte:

"Wir stehen hinter unserer Polizei. Die deutsche Polizei genießt zu Recht sehr großes Vertrauen in der Bevölkerung. Sie kann nicht die Konflikte einer Gesellschaft lösen, aber die Einhaltung der grundlegenden Regeln des Zusammenlebens durchsetzen."

In Sachsen wurden mittels fragwürdigen PCR-Test in den letzten 13 Monaten 244.089 Personen als "positiv mit dem Coronavirus" infiziert vom RKI bestätigt. Das entspricht etwa sechs Prozent der Bevölkerung bei vier Millionen Einwohnern. 8.719 Menschen, die im Altersdurchschnitt deutlich über 80 Jahre alt waren, verstarben an oder mit COVID-19. Das entspricht 0,218 Prozent der Bevölkerung. 

Mehr zum Thema - Ministerpräsident Kretschmer besorgt über "Auseinandergehen von Politik und Bürgern"

(rt/dpa)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<