Deutschland

Ukraine stellt Ultimatum: NATO-Mitgliedschaft oder atomare Bewaffnung – Was sagt Bundesregierung?

Die Ukraine hatte der NATO mit der Anschaffung von Atomwaffen gedroht, für den Fall, dass sie nicht in die NATO aufgenommen wird. Kiew begründet das mit der angeblichen Gefahr aus Russland. Auf diese ukrainische Drohung von RT DE angesprochen, reagierten die Regierungssprecher ausweichend und grinsend.

Frage Warweg:

Der ukrainische Botschafter in Deutschland hat ja ein recht explizites Ultimatum formuliert: NATO-Mitgliedschaft oder wieder Atomwaffen in der Ukraine. Mich würde schon interessieren, wie das Auswärtige Amt dieses Ultimatum bewertet.

Sprecherin des Auswärtiges Amtes Maria Adebahr:

Ich möchte Sie bezüglich dieser Frage auf die Äußerungen aus der NATO und auch von Generalsekretär Stoltenberg in dieser Woche verweisen, in denen sich Deutschland als NATO-Mitglied voll wiederfindet.

Zusatzfrage Warweg:

Aber wenn Sie das priorisieren müssten, würden Sie dann eher eine NATO-Mitgliedschaft der Ukraine oder die atomare Wiederbewaffnung der Ukraine unterstützen?

Regierungssprecher Steffen Seibert:

Wenn wir irgendetwas priorisieren müssten, so haben wir es auch in verschiedenen Erklärungen getan, dann würden wir jetzt priorisieren, dass die russischen Truppenverstärkungen und die russischen Truppenbewegungen abgebaut werden.

Mehr zum ThemaUkraine wirft Russland angebliche "Provokationen" im Asowschen Meer vor

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion