Deutschland

Kanzlerin Merkel gegen Urlaubsreisen 2021: "Man sollte eben nicht reisen in diesem Jahr"

Der jüngste Corona-Gipfel ist beendet. Deutschland geht über Ostern in einen verschärften Lockdown – und dem Sommerurlaub erteilt die Bundeskanzlerin ebenfalls eine Absage. Zuvor hatte es geheißen, man solle zur Rettung der Sommerferien auf das Verreisen zu Ostern verzichten.
Kanzlerin Merkel gegen Urlaubsreisen 2021: "Man sollte eben nicht reisen in diesem Jahr"Quelle: www.globallookpress.com © Clara Margais

Bis zum Sommer spätestens, hatte Gesundheitsminister Jens Spahn versprochen, sollte allen Deutschen ein Impfangebot gemacht worden sein. Die Bevölkerung hofft weiterhin auf die Zurückerlangung der Freiheiten und die Öffnung des Landes. 

Die spanische Urlaubsinsel Mallorca wurde jüngst nicht mehr zum Risikogebiet erklärt. Die Quarantänepflicht für Reiserückkehrer gilt somit nicht mehr. Die Fluggesellschaften fliegen die Urlaubsinsel nun vermehrt an. Die Nachfrage ist trotz der dort geltenden Restriktionen groß. Dies führte zu Diskussionen, weshalb die Hotels innerhalb Deutschlands geschlossen bleiben, aber Reisen nach Mallorca, Teneriffa oder auch Kuba erlaubt sind.

Am Dienstagmorgen folgte auf den jüngsten Corona-Gipfel, der elf Stunden andauerte, eine Pressekonferenz, in der Bundeskanzlerin Angela Merkel von einer "neuen Pandemie" sprach, die "deutlich tödlicher, deutlich infektiöser" sei.

Die Lockerungen, die noch vor drei Wochen in Aussicht gestellt worden waren, sind hinfällig. 

Im Hinblick auf den Sommerurlaub sagte Merkel: 

"Insgesamt verhehle ich nicht, dass wir eigentlich einen Reisehinweis geben, dass man eben nicht reisen sollte in diesem Jahr. Und deshalb versuchen wir mit den uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln das zu erreichen, was wir können."

Die CDU fasste die Maßnahmen in einem Tweet wie folgt zusammen: 

Am Dienstag meldete das Robert Koch-Institut (RKI) 7.485 auf das Coronavirus positiv getestete Personen. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 106.

Der Lockdown in Deutschland wurde bis zum 18. April verlängert. Besonders an Ostern wird das öffentliche und wirtschaftliche Leben weitestgehend ruhen, und es gelten Kontaktbeschränkungen. Mit den verschärften Regeln ging parallel der Hashtag #Wirbleibenzuhause viral. 

Mehr zum Thema - Ein Jahr Corona – Politik in die soziale Katastrophe

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion