Deutschland

Alexander Neu: "Wir müssen die Umweltbelastungen durchs Militär kritisch betrachten"

Im Gespräch mit dem Obmann im Verteidigungsausschuss, Dr. Alexander Neu, über die neue Publikation der Linksfraktion: "Das Militär: Tödlich auch für Umwelt und Klima. Für Nachhaltigkeit statt Militarisierung".

Am Mittwoch veranstaltete die Partei Die Linke eine digitale Konferenz zum Thema "Klima und Militär". Der Obmann im Verteidigungsausschuss, Dr. Alexander Neu, stellte die Publikation "Das Militär: Tödlich auch für Umwelt und Klima. Für Nachhaltigkeit statt Militarisierung" vor.


Am Donnerstag traf RT DE  Dr. Alexander Neu zum Interview.
Laut Dr. Neu verbraucht das Militär sowohl natürliche Ressourcen und Treibstoffe als auch finanzielle Mittel, die in andere Bereiche wie Bildung und Umweltschutz fließen könnten. Man solle außerdem nicht nur die Beschaffung von Rüstungsgütern, sondern auch deren Entsorgung in die Rechnung mit hineinstellen. Der Obmann im Verteidigungsausschuss bezeichnet die Wahrnehmung eines starken Militärs als Ausweis von politischer Macht als veraltet. Er fordert die Abrüstung, vor allem von Waffensystemen, die einen offensiven Charakter haben.

Mehr zum Thema - Umweltverpester US-Militär: Opfer unter Veteranen will man entschädigen – und Zivilisten im Ausland?