Deutschland

Massiver Corona-Ausbruch im Pflegeheim in Berlin – Mehrere Todesfälle nun bekannt

In einem Pflegeheim im Berliner Stadtteil Lichtenberg ist es zu einem massiven Corona-Ausbruch gekommen. Rund 50 Menschen sollen positiv auf das Coronavirus getestet worden sein. Inzwischen wurde auch bestätigt, dass es auch mehrere Todesfälle gab.
Massiver Corona-Ausbruch im Pflegeheim in Berlin – Mehrere Todesfälle nun bekanntQuelle: www.globallookpress.com © Jörg Carstensen / dpa

Das Pflegeheim in der Gensinger Straße im Berlin Stadtteil Lichtenberg wurde inzwischen teilweise geräumt. Zunächst sollen 16 Heimbewohner in andere Einrichtungen oder ins Krankenhaus gebracht worden sein. Viele von ihnen sollen älter als 90 Jahre sein.

Wie inzwischen bekannt wurde, sind 27 der 90 Bewohner sowie 17 Pflegekräfte positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestet worden. Auch drei Kontaktpersonen von Pflegekräften wurden inzwischen positiv getestet.

Nach Angaben des Bezirksamts habe es auch Todesfälle gegeben. Wie viele wurde aber nicht mitgeteilt. Laut einem Medienbericht soll es in der Einrichtung bis Freitagabend zwölf Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gegeben haben. Der Tagesspiegel beruft sich in seinem Bericht dabei auf eine interne Mitteilung des zuständigen Gesundheitsamts.

Diese Nachricht wurde nun wenig später von einer Sprecherin des Trägers gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bestätigt. Demnach seien innerhalb von fünf Wochen zwölf infizierte Menschen gestorben. Elf davon seien im Krankenhaus gestorben, wohin sie mit Symptomen überwiesen worden seien, teilte eine Sprecherin der Betreiberfirma Kursana mit. Die Sprecherin erklärte weiter: 

 Nach unserer Kenntnis hatten alle schwerwiegende Vorerkrankungen oder befanden sich in der Palliativphase.

Das Pflegeheim gehört zur Dussmann-Gruppe. Nach Angaben des Trägers seien Anfang Oktober die ersten Corona-Tests durchgeführt worden, und alle Resultate lägen erst jetzt vor.

Mehr zum ThemaSpahn: Zur Not "infiziertes" Gesundheitspersonal arbeiten lassen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion