Deutschland

Steinmeier: "Keine Pandemie kann uns hindern, stolz zu sein" - Zitate zur Deutschen Einheit

Zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit gibt es vielfältige Meinungen. RT Deutsch stellt eine kleine Auswahl von Zitaten zusammen, die am heutigen Tag von den bekannteren Persönlichkeiten der bundesdeutschen Politik getätigt wurden.
Steinmeier: "Keine Pandemie kann uns hindern, stolz zu sein" - Zitate zur Deutschen EinheitQuelle: www.globallookpress.com

"Keine Pandemie kann uns daran hindern, stolz zu sein." (Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident)

"Die Deutsche Einheit ist der vielleicht schönste Moment in der deutschen Geschichte. Deutschland ist ein tolles Land, von Freunden umgeben in Europa, und wir wollen es noch besser machen!" (Markus Söder (CSU), Bayerischer Ministerpräsident)

"Gesamtgesellschaftlich ist die Augenhöhe immer noch nicht hergestellt. Die Bundesregierung konnte nicht aufhören zu siegen und war nicht bereit, etwas aus dem Osten zu übernehmen, das auch den Westdeutschen zugutegekommen wäre." (Gregor Gysi, Die Linke)

"Wir wissen, wie schwer es ist, zusammenzuwachsen – aber auch, dass es das wert ist. Darum treten wir heute so leidenschaftlich für die Einheit Europas ein wie für die Deutsche Einheit vor 30 Jahren. Damit zusammenwächst, was zusammengehört." (Heiko Maas (SPD), Bundesaußenminister)

"Deutschlands Glück hängt am Glück Europas." (Ursula von der Leyen (CDU), EU-Kommissionspräsidentin)

"Wir wissen, wir müssen heute wieder mutig sein. Mutig, neue Wege zu gehen angesichts einer Pandemie, mutig, die noch bestehenden Unterschiede zwischen Ost und West auch wirklich zu überwinden, aber auch mutig, den Zusammenhalt unserer ganzen Gesellschaft immer wieder einzufordern und dafür zu arbeiten." (Angela Merkel, Bundeskanzlerin)

"Wir sind ein Land, das ist geglückt." (Olaf Scholz (SPD), Finanzminister)

"Immer noch ein Grund, sich zu freuen." (Cem Özdemir, Bündnis 90/Die Grünen)

"Wir haben kein Ost-West-Thema mehr." (Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Baden-Württembergischer Ministerpräsident)

"Nur die Bürger können das verhindern. 30 Jahre Deutsche Einheit – dank Merkel geht's zurück in den Sozialismus". (Jörg Meuthen, AfD-Parteivorsitzender)

"Wir haben nach 30 Jahren die Einheit Deutschlands erreicht – in den Köpfen und materiell. Wir können uns jetzt gemeinsamen Zukunftsaufgaben widmen." (Michael Kretschmer (CDU), sächsischer Ministerpräsident)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion