Gesellschaft

"Kosmonauten verweigern Abgabe" – Russische Wissenschaftler suchen dringend Samenspender im Weltall

Eine Studie russischer Wissenschaftler zur Untersuchung der Auswirkungen von Weltraumaufenthalten auf die menschliche Spermienproduktion hat mit einem unvorhergesehenen Problem zu kämpfen – Die Kosmonauten weigern sich, das notwendige Material zu sammeln.
"Kosmonauten verweigern Abgabe" – Russische Wissenschaftler suchen dringend Samenspender im WeltallQuelle: Reuters

Die Frage nach der Fähigkeit des Menschen, im Weltraum sicher zu navigieren und längere Erkundungsmissionen ohne schwerwiegende langfristige gesundheitliche Auswirkungen zu überstehen, steht im Mittelpunkt der laufenden Weltraumforschung.

Mehr zum ThemaDer mysteriöse Tod des ersten Menschen im All: Wie starb Juri Gagarin?

Die Auswirkungen der Raumfahrt auf eine Schlüsselkomponente der Entstehung menschlichen Lebens dürften vorerst ein Rätsel bleiben, da russische Kosmonauten sich weigern, während ihrer Raumfahrtmissionen Samenproben zu entnehmen.

Irina Ogneva, Leiterin des Labors für Zellbiophysik am Institut für Biomedizinische Probleme der Russischen Akademie der Wissenschaften, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Novosti, dass ihr Team die Spermatogenese bei Kosmonauten vor, während und nach deren Raumflügen untersuchen möchte – und es ist der Aspekt "während der Reise", der unerwartet Probleme stellt.

Die Aussicht, die Proben unter Weltraummissionsbedingungen zu erhalten, "lässt alle  Kosmonauten grinsen und dann ablehnen", erklärte Ogneva und fügte hinzu:

Wir finden einfach keine Kosmonauten, die bereit sind, dies während eines Weltraumaufenthaltes zu machen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<