Gesellschaft

USA: Gouverneur von Florida erkennt Transfrau Schwimmtitel ab

Nach erheblicher Kritik und tagelangen Debatten über den ersten offiziellen Schwimmtitel für eine Transfrau im US-Sport, widersprach der Gouverneur von Florida DeSantis der Titelverleihung und annullierte das Ergebnis zugunsten der Zweitplatzierten.
USA: Gouverneur von Florida erkennt Transfrau Schwimmtitel abQuelle: Gettyimages.ru © Kathryn Riley / Freier Fotograf

Rund um die Ereignisse beim Wettbewerb im Schwimmen der US-College Ivy League Women's Swimming and Diving kam es zu einem weiteren Kapitel. Nachdem am 17. März erstmals in der US-Schwimmgeschichte die Transfrau Lia Thomas einen US-College-Titel im Schwimmen gewonnen hatte, kam es aufgrund der mittlerweile weltweiten Diskussion und vor allem auch wegen massiver Kritik der teilnehmenden Schwimmerinnen knapp eine Woche später durch den Gouverneur des zuständigen Bundesstaates Florida zu einer wegweisenden Entscheidung. Er entzog der Erstplatzierten Lia Thomas den Titel und sprach ihn offiziell der Zweitplatzierten, nämlich Emma Weyant zu. Ron DeSantis Statement kritisiert damit vor allem die National Collegiate Athletic Association (NCAA):

"Indem sie Männern erlaubt, in Frauensportarten anzutreten, zerstört die NCAA die Möglichkeiten für Frauen, macht ihre Meisterschaften zum Gespött und betreibt Betrug. In Florida weisen wir diese Lügen zurück und erkennen Emma Weyant aus Sarasota als die beste Schwimmerin über 500 m Freistil an."

Die nun offiziell benannte Siegerin der College-Meisterschaften ist Emma Weyant, die unter anderem eine Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2020 gewann. Weyant landete mit nur einer Sekunde Rückstand hinter Thomas auf Platz zwei. Lia Thomas wechselte nach absolvierter Hormontherapie erst 2021 in die Frauenliga, nachdem sie zuvor lediglich als Mann auf Platz 462 im Männer-Ranking geführt wurde.

Nach Informationen von NBC News haben seit Anfang 2021 11 Bundesstaaten, darunter auch Florida, Verbote von Trans-Sportarten in das Gesetz aufgenommen, so die American Civil Liberties Union (ACLU) und die Human Rights Campaign (HRC), eine LGBTQ-Lobby-Vereinigung.

Floridas Gouverneur Ron DeSantis ist bekannt für eindeutige Stellungnahmen. So ermunterte er Studenten Anfang März 2022 an der Universität von Südflorida in Tampa während seines Besuches anlässlich der Bekanntgabe von Fördermitteln für die Einrichtung, ihre Masken während seiner Ansprache abzunehmen. DeSantis scherzte wörtlich:

"Ihr müsst diese Masken nicht tragen. Ich meine, bitte nehmt sie ab. Ehrlich, das bringt nichts, und wir müssen mit diesem COVID-Theater aufhören. Also, wenn ihr sie tragen wollt, schön, aber das ist lächerlich."

 Mehr zum Thema - "Menschenfeindlich"? Die Bundestagsdebatte über einen Transsexuellen auf einem Frauenquotenplatz

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team