Dramatische Bilder aus den Alpen: Flüchtlinge auf dem Weg von Italien nach Frankreich

Nach schärferen Grenzkontrollen versuchen Flüchtlinge über die Alpen nach Frankreich zu gelangen und riskieren dabei ihr Leben. Ein Fotograf begleitete einen Flüchtling bei dem Versuch nach Frankreich zu kommen.
Dramatische Bilder aus den Alpen: Flüchtlinge auf dem Weg von Italien nach FrankreichQuelle: Reuters © Siegfried Modola

Abdullhai brauchte drei Jahre, um es von seiner Heimat Guinea bis in die Alpen zu schaffen. Zurück ließ er eine Frau und drei Kinder. Das Jüngste ist gerade mal zwei Jahre alt. 

Von Italien geht die Reise weiter bis zu seinem Traumziel: Frankreich. Auf dem eisigen Weg über die Alpen drohen Erfrierungen, Verletzungen durch herunterfallende Steine, oder ein Abrutschen in die Tiefe. Er ist nur einer von Hundert Migranten, die auf diesem Wege versuchen nach Frankreich zu gelangen. 

Abdullhai glaubt an ein besseres Leben in Europa. Denn in seiner Heimat gebe es keine Perspektive. Angesichts der Torturen, die die Flüchtlinge auf ihrer Flucht erlebten, erscheint der Weg über die Alpen weniger gefährlich. 

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team