Europa

EU-Parlamentspräsident David Sassoli im Alter von 65 Jahren gestorben

David Sassoli ist tot. Der Präsident des EU-Parlaments verstarb in einem Krankenhaus in Italien, in dem er seit Ende Dezember behandelt wurde. Der Politiker erlag einer "ernsten Komplikation" in Verbindung mit einer Erkrankung des Immunsystems.
EU-Parlamentspräsident David Sassoli im Alter von 65 Jahren gestorbenQuelle: AP © Julien Warnand

Am Dienstagmorgen bestätigte Sassolis Sprecher Roberto Cuillo in einer Erklärung die Nachricht vom Ableben des EU-Parlamentspräsidenten. Auf Twitter schrieb er:

"Der EU-Parlamentspräsident David Sassoli verstarb am 11. Januar um 1.15 Uhr im Referenzzentrum für Onkologie in Aviano, Italien, wo er im Krankenhaus lag."

Ab dem Jahr 2019 stand der Politiker an der Spitze des Europäischen Parlaments. Der aus Italien stammende Sozialdemokrat wurde am 26. Dezember aufgrund einer schweren Störung des Immunsystems in ein Krankenhaus eingeliefert, teilte sein Büro mit und merkte an, dass er während dieser Zeit alle "offiziellen Aktivitäten" als Leiter des EU-Parlaments eingestellt habe.

Bereits im September vergangenen Jahres wurde Sassoli in einem Krankenhaus in Straßburg wegen einer Lungenentzündung behandelt. Obwohl er sich nach Angaben seiner Mitarbeiter in "gutem Zustand" befand und negativ auf COVID-19 getestet worden war, konnte er krankheitsbedingt zwei Monate lang seinen Amtsgeschäften nicht nachgehen. Noch am Montag hatte sein Sprecher Roberto Cuillo es abgelehnt, weitere Einzelheiten zu Sassolis Gesundheitszustand mitzuteilen. Er erklärte jedoch, dass der EU-Parlamentschef nicht an einer Plenarsitzung des Parlaments teilnehmen kann, die kommende Woche in Straßburg stattfindet.

Das Europäische Parlament besteht aus 705 Mitgliedern und ist das einzige direkt gewählte Gremium des 27 Mitgliedsstaaten umfassenden Blocks. Sein Präsident wird von den Abgeordneten für eine Amtszeit von zweieinhalb Jahren gewählt, während das EU-Parlament selbst für fünf Jahre gewählt wird.

Der Präsident vertritt die Legislative unter anderem auf der internationalen Bühne und in Rechtsfragen. Insgesamt gibt es 14 Vizepräsidenten, die die Debatten im Plenum leiten, wenn der Präsident verhindert ist.

Bevor er im Jahr 2019 zum Vorsitzenden des EU-Parlaments gewählt wurde, war Sassoli Delegationsleiter der linksgerichteten Demokratischen Partei und wurde im Jahr 2009 in seinem Wahlkreis mit absoluter Mehrheit zum Mitglied des Europäischen Parlaments gewählt. Später wurde er von der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten im Parlament unterstützt, was ihm zum Posten des Vorsitzenden verhalf.

Als lautstarker Kritiker Russlands wurde Sassoli zusammen mit einer Reihe weiterer EU-Vertreter im vergangenen Jahr mit einem Einreiseverbot nach Russland belegt, nachdem die EU eine weitere Sanktionsrunde gegen Moskau verhängt hatte.

Sassoli war Befürworter des digitalen COVID-19-Zertifikats der EU, das den Test-, Impfungs- und Infektionsverlauf von Personen aufzeichnet. Der Politiker bezeichnete das Projekt als "ein Symbol dafür, wofür Europa steht".

Mehr zum Thema - Medienberichte: Führende EU-Länder unterstützen keine Sanktionen gegen Russland

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team