Europa

Kuriose Geiselnahme in Schweden: Freilassung der Geiseln gegen 20 Pizzen

Mit Rasierklingen bewaffnete Schwerverbrecher eines schwedischen Gefängnisses brachten zwei Wärter in ihre Gewalt. Für die Freigabe der Geiseln forderten sie erst einen Hubschrauber, gaben sich dann aber mit Pizza für alle zufrieden.
Kuriose Geiselnahme in Schweden: Freilassung der Geiseln gegen 20 PizzenQuelle: www.globallookpress.com © Per Karlsson/Tt

Zwei Insassen eines Gefängnisses in Schweden brachten am Dienstag zwei Wärter in ihre Gewalt. Sie verschanzten sich mit den Geiseln, ein Mann und eine Frau, in einem Wachraum des Gefängnisses Hällby gut 100 Kilometer westlich von Stockholm und forderten einen Hubschrauber. Im Laufe des Nachmittags richteten die beiden verurteilten Mörder dann aber eine andere, kuriose Forderung an die Beamten: Alle 20 Insassen ihrer Abteilung sollten Pizza mit Kebab-Auflage erhalten, im Gegenzug könne eine Geisel freikommen.

Kurz darauf wurden auf Twitter Fotos von Polizeibeamten beim Verladen von 20 Pizzakartons veröffentlicht. Ein Imbissverkauf in der Nähe des Gefängnisses bestätigte der Nachrichtenagentur TT, dass 20 Kebab-Pizzen abgeholt wurden. Gegen 19 Uhr kam dann auch die erste Geisel frei.

Nicht bekannt wurde, ob die Polizei erwogen hatte, einen Hubschrauber zur Verfügung zu stellen. Sie teilte gegen 21:30 Uhr mit: "Die beiden Täter sind nun festgenommen und zur Polizeiwache nach Eskilstuna gebracht worden." Der Fall werde als Menschenraub in zwei Fällen behandelt.

Die Anstalt in Hällby, einem Stadtteil von Eskilstuna, ist nach Angaben der schwedischen Gefängnisaufsicht eine geschlossene Einrichtung mit 98 Plätzen der Sicherheitsstufe 1, der höchsten Sicherheitsstufe für schwedische Gefängnisse.

Mehr zum Thema - Pilot und acht Fallschirmspringer sterben bei Flugzeugabsturz in Schweden