Europa

"Lassen Sie sich impfen!" – Frankreich verhängt Impfpflicht fürs Gesundheitspersonal

Auch in Frankreich steigt der Druck auf Ungeimpfte: Präsident Emmanuel Macron verkündete am Montagabend die Einführung einer Impfpflicht für medizinisches Personal. Doch mehr noch: Irgendwann werde auch die Frage nach einer Impfpflicht für alle gestellt werden müssen.
"Lassen Sie sich impfen!" – Frankreich verhängt Impfpflicht fürs Gesundheitspersonal© Screenshot: Twitter / Emmanuel Macron

Die französische Regierung hat am Montagmorgen auf einer Sondersitzung neue Maßnahmen beschlossen, die zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie dienen sollen. Wie in anderen EU-Staaten wird vor allem der Druck auf Ungeimpfte massiv erhöht.

Mehr zum Thema - Markus Söder wird deutlich: "Ohne Impfen keine Freiheit"

Staatspräsident Emmanuel Macron rief am Abend in einer Fernsehansprache die Bevölkerung noch einmal dazu auf, sich impfen zu lassen:

"Wir sind ein großes Land. Je mehr sich impfen lassen, desto weniger stark steigen die Fallzahlen. (...) Wenn wir jetzt nicht handeln, werden die Fallzahlen und Hospitalisationen weiter steigen."

In der Folge verkündete Macron die Einführung einer Impfpflicht für das Gesundheits- und Pflegepersonal. Zahlreiche Pflegekräfte im Land zeigen sich von den per Notzulassung genehmigten Impfstoffen nicht überzeugt und sind weiterhin ungeimpft. Die Impfkampagne in Frankreich ist ins Stocken geraten, etwa 40 Prozent der Einwohner sind komplett geimpft.

Macron kündigte in seiner Ansprache zudem an, dass "irgendwann" auch die Frage nach einer Impfpflicht für alle gestellt werden müsse. Noch im Dezember 2020 hatte Macron eine Impfpflicht kategorisch ausgeschlossen. 

Der Präsident kündigte auch die Einführung eines speziellen "Gesundheitspasses" an, der noch im Juli bei Kulturveranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern und ab August in Gastronomie, Einzelhandel, öffentlichen Verkehrsmitteln und medizinischen Einrichtungen Verwendung finden soll. 

Bereits zuvor hatte die griechische Regierung eine Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitssektor und in der Altenpflege verkündet. In Deutschland hatte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder verkündet, dass es ohne Impfung keine Freiheit mehr geben werde.

Mehr zum Thema - Ohne Impfung nicht ins Kafenion: Griechenland verschärft den Kurs gegen Ungeimpfte

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team