Europa

Mann sticht in französischem Einkaufszentrum auf zwei Menschen ein

Am Samstag wurden in einem Einkaufszentrum in der Gemeinde Claye-Souilly östlich von Paris zwei Personen niedergestochen und schwer verletzt. Der mutmaßliche Tatverdächtige wurde überwältigt und festgenommen. Auslöser soll ein Streit gewesen sein.
Mann sticht in französischem Einkaufszentrum auf zwei Menschen ein© pa9

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann verletzte am Samstag zwei Verkäuferinnen in einer Filiale des Geschäfts "Bouygues" im Einkaufszentrum Claye-Souilly schwer, wie die Website Actu17 berichtet. Die Opfer wurden sofort ins Krankenhaus gebracht. Der Verdächtige wurde festgenommen.

Nach dem Vorfall gaben die örtlichen Behörden der Ortschaft unweit von Paris entfernt eine Erklärung ab, in der sie die Bevölkerung aufforderten, die Gegend zu meiden. Nach vorläufigen Informationen, die noch nicht bestätigt sind, war der Vorfall durch einen Streit zwischen dem Verdächtigen und zwei Opfern verursacht worden, der in dem Geschäft stattgefunden hatte. Auch der französische Innenminister Gérald Darmanin äußerte sich unmittelbar nach den Ereignissen:

"Nach den Ereignissen im Einkaufszentrum von Claye-Souilly in Seine-et-Marne wurde der gewalttätige Angreifer in einem Telefonladen verhaftet."

Ein anderer Twitter-Nutzer hat ein nicht verifiziertes Video der Verhaftung des vermeintlichen Täters hochgeladen:

Bereits Anfang dieser Woche war im südfranzösischen Marseille eine 17-Jährige an den Folgen einer Schusswunde gestorben, drei weitere Personen waren in der Nähe eines Kindergartens im südfranzösischen Marseille erstochen worden.

Mehr zum Thema - Messerangriff auf Polizeiwache bei Paris: 49-jährige Polizeiangestellte getötet – Täter erschossen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion