Europa

England: COVID-19-Maßnahmen sollen am 19. Juli aufgehoben werden

Der britische Premierminister Boris Johnson kündigte an, dass die COVID-19-Maßnahmen in England am 19. Juli endlich aufgehoben werden. Er erklärte zudem, dass die gesamte erwachsene Bevölkerung Großbritanniens bis September vollständig geimpft sein wird.
England: COVID-19-Maßnahmen sollen am 19. Juli aufgehoben werdenQuelle: Reuters © Daniel Leal-Olivas

Die Beschränkungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie sollen in England am 19. Juli endgültig aufgehoben werden. Dies gab am Montag der britische Premierminister Boris Johnson auf einer Pressekonferenz in London bekannt.

Der Premierminister teilte mit, die Regierung werde von gesetzlichen Beschränkungen Abstand nehmen und den Menschen ermöglichen, ihre eigenen, fundierten Entscheidungen über den Umgang mit dem Virus zu treffen. Er wies auch darauf hin, dass alle gesetzlichen Beschränkungen der Personenzahl bei Indoor- und Outdoor-Veranstaltungen aufgehoben werden und die Eröffnung aller Arten von Geschäften, einschließlich Nachtclubs, erlaubt wird. Johnson fügte hinzu, dass bis September die gesamte erwachsene Bevölkerung des Landes mit zwei Impfstoffdosen vollständig geimpft sein wird. Der britische Regierungschef sagte:

"Wir werden unsere Impfkampagne verstärken und das Intervall zwischen den Impfungen für Menschen unter 40 von zwölf auf acht Wochen verkürzen, damit jeder [in England] über 18 Jahre bis Mitte September zwei Impfdosen erhalten kann."

Die vollständige Aufhebung der Beschränkungen bedeutet, dass die Regierung von den Bewohnern Englands, in dem mehr als 85 Prozent der Bevölkerung des Vereinigten Königreichs leben, nicht mehr das Tragen von Masken und die Einhaltung sozialer Distanzierungsmaßnahmen verlangen wird. Die Briten können sich sowohl innen als auch im Freien in großen Gruppen versammeln. Auch die Regeln für die Durchführung von Massenveranstaltungen und Empfehlungen für das Arbeiten von zu Hause aus werden überarbeitet. Darüber hinaus stellte Johnson fest, dass die Einwohner des Vereinigten Königreichs die aktuellen Regeln zur sozialen Distanzierung bald nicht mehr einhalten müssen und unabhängig entscheiden können, ob sie Masken tragen, obwohl die Empfehlungen der Regierung Fälle vorsehen, in denen dies noch wünschenswert ist.

Die Aufhebung der Beschränkungen erfolgt inmitten eines starken Anstiegs der Corona-Inzidenz in Großbritannien in den letzten Wochen. Allein am Sonntag wurden mehr als 24.000 Neuinfektionen gemeldet. Bei den meisten Infizierten wurde die Delta-Variante des Coronavirus festgestellt.

Schottland, Wales und Nordirland teilten wiederum mit, sie planten nicht, die COVID-19-Beschränkungen aufzuheben. Der walisische Regierungschef Mark Drakeford erklärte, er werde die Lockerungen nicht übernehmen.

Mehr zum Thema - London: Tausende protestieren gegen britische Corona-Politik

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion