Europa

Wiener Handel und Friseure ab dem 3. Mai wieder offen

Die österreichische Hauptstadt beendet den harten Lockdown anders als erwartet schon am 3. Mai. Damit dürfen ab dem kommenden Montag der Handel und die körpernahen Dienstleister wieder öffnen. Bürgermeister Michael Ludwig will bei steigenden Infektionszahlen jedoch wieder schließen.
Wiener Handel und Friseure ab dem 3. Mai wieder offenQuelle: www.globallookpress.com © TOBIAS STEINMAURER via www.imago

Museen und Freizeitbetriebe wie Zoos dürfen öffnen, die Gastronomie bleibt geschlossen. Begleitet werden die Öffnungsschritte mit Tests. Das sagte Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) nach Beratungen mit Fachleuten am Dienstag.

Er schloss gleichzeitig eine Rücknahme der Öffnungen im Falle steigender Infektionszahlen nicht aus. Mit dem Lockdown-Ende ab dem 3. Mai geht Wien den gleich Weg wie Niederösterreich. Das Burgenland hat bereits vor einer Woche geöffnet. Die drei Bundesländer hatten als Ostregion am 1. April einen "Oster-Lockdown" verhängt und ihn später bis zum 18. April verlängert.

Wien und Niederösterreich verlängerten noch einmal bis zum 2. Mai – wobei die Schulen schon am 26. April öffneten –, während das Burgenland mit 19. April wieder zu den weniger restriktiven Regeln zurückkehrte. In Wien wird dies nun ebenfalls geschehen. Auf APA-Anfrage wurde bekräftigt, dass die Aufsperr-Erlaubnis auch für die zunächst nicht genannten Bereiche wie Museen und Zoos gilt. Ludwig betonte:

"Die Situation in den Intensivstationen in den Krankenhäusern entspannt sich. Trotzdem appelliere ich an die Eigenverantwortung an alle Wiener, dass sich, wenn sich die Anzahl der Corona-Patienten erhöht, wir das wieder zurücknehmen."

Mehr zum Thema - Ende des Lockdowns in Österreich: Kanzler Kurz verkündet Öffnung aller Branchen ab 19. Mai