Europa

Dänemark: Erstmals seit März keine neuen COVID-19-Todesfälle

Erstmals seit knapp zwei Monaten wurde in Dänemark an einem Tag kein neuer COVID-19-Toter gemeldet. Deutschlands nördlichstes Nachbarland steht damit weiterhin bei 537 COVID-19-Todesfällen, wie aus am Freitagnachmittag veröffentlichten Zahlen hervorging.
Dänemark: Erstmals seit März keine neuen COVID-19-TodesfälleQuelle: Reuters © Ritzau Scanpix

Zuletzt hatte es am 13. März einen Tag ohne Todesfall gegeben. Diese Information bestätigte auch der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke in seinem Twitter-Profil. Den Vorgang bezeichnete er als "Meilenstein-Tag". 

Insgesamt sind jetzt laut der Johns Hopkins University 10.989 Corona-Infektionen in Dänemark nachgewiesen worden, mehr als 9.000 Menschen gelten inzwischen bereits als genesen.  

Dänemark war in der ersten März-Hälfte besonders früh mit strikten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus vorgegangen. Seither verbesserte sich die Corona-Lage bei den Dänen deutlich, die Zahlen der Neuinfektionen und Todesfälle gehen kontinuierlich zurück. Mehrere Corona-Maßnahmen wurden seit Mitte April wieder gelockert.

Mehr zum ThemaSlowenien erklärt als erstes EU-Land Corona-Pandemie für beendet

(rt/dpa)