Europa

Dänemark: Erstmals seit März keine neuen COVID-19-Todesfälle

Erstmals seit knapp zwei Monaten wurde in Dänemark an einem Tag kein neuer COVID-19-Toter gemeldet. Deutschlands nördlichstes Nachbarland steht damit weiterhin bei 537 COVID-19-Todesfällen, wie aus am Freitagnachmittag veröffentlichten Zahlen hervorging.
Dänemark: Erstmals seit März keine neuen COVID-19-TodesfälleQuelle: Reuters © Ritzau Scanpix

Zuletzt hatte es am 13. März einen Tag ohne Todesfall gegeben. Diese Information bestätigte auch der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke in seinem Twitter-Profil. Den Vorgang bezeichnete er als "Meilenstein-Tag". 

Insgesamt sind jetzt laut der Johns Hopkins University 10.989 Corona-Infektionen in Dänemark nachgewiesen worden, mehr als 9.000 Menschen gelten inzwischen bereits als genesen.  

Dänemark war in der ersten März-Hälfte besonders früh mit strikten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus vorgegangen. Seither verbesserte sich die Corona-Lage bei den Dänen deutlich, die Zahlen der Neuinfektionen und Todesfälle gehen kontinuierlich zurück. Mehrere Corona-Maßnahmen wurden seit Mitte April wieder gelockert.

Mehr zum ThemaSlowenien erklärt als erstes EU-Land Corona-Pandemie für beendet

(rt/dpa)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion