Nahost

Ehemaliger Kommandeur der israelischen Luftwaffe: Nur Russland kann den Iran aus Syrien verbannen

Das israelische Militär griff vor über einer Woche iranische Stellungen in Syrien an. Daraufhin drohten der Iran und Syrien mit Vergeltung. Eshel sieht Russland am Zug, den Iran aus Syrien zu verbannen. Trotz Drohgebärden der Länder sieht Amir Eshel Israel nicht am Rande eines Krieges.
Ehemaliger Kommandeur der israelischen Luftwaffe: Nur Russland kann den Iran aus Syrien verbannen Quelle: Reuters © Amir Cohen

Vor über einer Woche bombardierten die israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) iranische Stellungen in Syrien. Auch der Flughafen von Damaskus wurde getroffen. Syrien und der Iran drohten mit Vergeltung. Die iranische Regierung dementierte, dass es iranische Opfer gegeben hätte. 

Daraufhin positionierte die israelische Regierung in Tel Aviv ein Raketenabwehrsystem. Der ehemalige israelische Air Force Chef (IAF) Amir Eshel sagte, "die einzigen, die den Iran aus Syrien rausholen können, sind die Russen". Es bestünde die Möglichkeit, dass Russland Israel im Stich ließe. 

Eshel ist davon überzeugt, dass die Syrer die Iraner in ihrem Land nicht wollten: 

Die einzige Alternative zur gegenwärtigen Situation ist die praktisch unmögliche Option, dass die Amerikaner auf globaler Ebene agieren werden, aber ich denke nicht, dass dies passieren wird. Ich glaube, dass die Syrer das iranische Pulverfass auch nicht in ihrem Hinterhof wollen. 

Am Rande eines Krieges aber sieht er Israel nicht. Anfang des Monats wurde eine Rakete auf die israelische Seite der Golanhöhen gefeuert und über dem beliebten Skigebiet Hermon von dem Raketenabwehrsystem Iron Dome abgefangen.