Nahost

Russischer Kampfjet Su-25 in Syrien abgeschossen - Pilot offenbar tot

Bewaffnete Gruppen haben nach eigenen Angaben einen russischen Kampfjet vom Typ Su-25 abgeschossen. Das russische Verteidigungsministerium hat den Abschuss und den Tod des Piloten bestätigt. Der Zwischenfall hat sich in der nordwestlichen syrischen Provinz Idlib ereignet.
Russischer Kampfjet Su-25 in Syrien abgeschossen - Pilot offenbar tot© Twitter@Qalaat Al Mudiq

Ein russischer Kampfjet vom Typ Su-25 ist am Samstag in der syrischen Provinz Idlib abgeschossen worden, meldet das Verteidigungsministerium Russlands.

"…Beim Einflug in die Deeskalationszone Idlib ist ein russisches Flugzeug Su-25 abgestürzt", so die Meldung des Verteidigungsministeriums. Der Pilot habe sich über einem von Al-Nusra-Kämpfern kontrollierten Bezirk aus der Maschine katapultiert.

Beim Kampf gegen Terroristen ist der Pilot gestorben", so die Meldung weiter.

Das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien unternimmt zusammen mit der türkischen Seite, die für die Deeskalationszone Idlib verantwortlich ist, Maßnahmen, um die Leiche des russischen Piloten zu bergen und in die Heimat zu überführen.

Nach vorläufigen Angaben wurde das Flugzeug mit einem tragbaren Flugabwehrraketensystem abgeschossen.

Zum Abschuss gibt es mehrere kurze Videos, die über soziale Netzwerke verbreitet wurden: 

Der Pilot versuchte sich mit dem Fallschirm zu retten. Doch es wird auf ihn geschossen: