Nahost

Teheran und Moskau wollen militärische Zusammenarbeit verstärken

Laut einem iranischen Spitzengeneral wollen beide Staaten ihre Zusammenarbeit intensivieren. Die neue iranische Regierung messe den Beziehungen mit "östlichen" Staaten eine besondere Bedeutung bei.
Teheran und Moskau wollen militärische Zusammenarbeit verstärkenQuelle: www.globallookpress.com © MOD Russia/via Globallookpress.com

Moskau und Teheran haben signalisiert, ihre Zusammenarbeit im Bereich des Militärs verstärken zu wollen. Während eines Treffens in der russischen Hauptstadt am Dienstag erkundeten hochrangige iranische und russischen Generäle unter Mitwirkung des russischen Verteidigungsministers General Sergei Schoigu Möglichkeiten zur Stärkung und Wiederbelebung der gegenseitigen Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich. Das geht aus einem Bericht der iranischen Nachrichtenagentur Fars hervor.

Während des Treffens erörterten beide Seiten das Militärabkommen, das demnächst unterzeichnet werden soll. In diesem Zusammenhang kündigte der iranische Generalstabschef General Bagheri am Montag an, dass die Gemeinsame Militärkommission beider Staaten in drei Monaten zusammentreten wird.

Bagheri äußerte sich auf einer gemeinsamen Pressekonferenz nach einem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen, General Walerij Gerassimow. Der iranische Kommandeur erklärte, dass bei seinem Treffen mit Gerassimow die Zusammenarbeit zwischen den Streitkräften Irans und Russlands sowie ein Vertrag über die Zusammenarbeit in diesem Bereich besprochen wurde. Zudem seien die jüngsten regionalen und internationalen Entwicklungen sowie der Kampf gegen den Terrorismus thematisiert worden.

Bereits am Montag hatte Bagheri erklärt, dass er bei seinem Besuch in Moskau die Umsetzung von Verträgen über den Kauf von Militärausrüstung aus russischer Produktion verfolge. Außerdem sagte er am Sonntag, dass die Islamische Republik Iran entschlossen sei, die militärische Zusammenarbeit mit Russland im Einklang mit der vom iranischen Präsidenten Ebrahim Raissi verfolgten Politik des "Blicks nach Osten" auszubauen. Bei seiner Ankunft in Moskau erklärte der iranische General:

"Die neue Regierung misst dem Osten und den östlichen Ländern besondere Bedeutung bei."

In den letzten Jahren habe sich die bilaterale Zusammenarbeit verbessert. Der iranische General war an der Spitze einer hochrangigen Militärdelegation auf offizielle Einladung Schoigus nach Moskau gereist.

Mehr zum ThemaIranischer Außenminister in Moskau: Teheran besorgt über Militärübungen im Kaukasus

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team