Nahost

Israel: Neuer Anstieg gemeldeter Coronavirus-Infektionen – auch unter Geimpften

In Israel schien die Pandemie besiegt, die Maskenpflicht in der Öffentlichkeit wurde aufgehoben. Nun steigen die Corona-Infektionszahlen wieder. Unter den Neuinfizierten sind auch Geimpfte. Die Testzentren sollen wieder geöffnet werden. Als Grund wird die Ausbreitung der Delta-Variante genannt.
Israel: Neuer Anstieg gemeldeter Coronavirus-Infektionen – auch unter GeimpftenQuelle: www.globallookpress.com © Gideon Markowicz

In Israel sind 6.427 Menschen an oder mit dem Coronavirus verstorben. Insgesamt 5,5 Millionen Israelis haben eine erste Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten, 5,1 Millionen bereits zwei Impfungen. Auch Jugendliche ab 12 Jahren werden geimpft.  

Derzeit aber gibt es wieder 358 aktive Coronavirus-Infektionen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums befinden sich 24 Personen in einem kritischen Zustand. Israel sieht den Grund für ansteigende Infektionszahlen den Reiserückkehrern und der Ausbreitung der Coronavirus-Mutation "Delta" geschuldet. Die aus Indien stammende Variante soll ansteckender sein als das ursprünglich bekannte Virus. 

Die Testzentren in Israel müssen nun erneut geöffnet werden, das Zentrum zur Verfolgung von Kontakten mit Coronavirus-Infizierten soll ebenfalls aus Vorsicht vor neuen Infektionen seinen Betrieb aufrecht erhalten. 

In Israel infizierten sich jüngst auch zehn geimpfte Personen mit dem Coronavirus. In zwei Schulen in Binyamina-Givat Ada wurden unter den Angestellten neun positive Coronavirus-Befunde gemeldet, obwohl die Personen geimpft worden waren. Unter den Schülern gab es 45 positive Tests.

In Modiin, zwischen Israel und Tel Aviv gelegen, gab es circa ein Dutzend neu gemeldeter Coronavirus-Fälle. Die Stadt wurde daraufhin zu einer "gelben Zone" erklärt und die Maskenpflicht für Schüler erneut eingeführt. Dabei hatte die Regierung die Vorschrift zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erst vor wenigen Tagen aufgehoben. Seit Mai waren alle Städte in Israel als grüne Zonen ausgewiesen worden. Israel hatte ein Ampelsystem eingeführt, um Gebiete in Risikozonen einteilen zu können. 

Mehr zum Thema - Herzmuskelentzündungen bei jungen Männern nach Impfung – Israel vermutet Zusammenhang

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team