Nahost

Israel besiegelt dritten Corona-Lockdown ab Sonntag

Angesichts erneut steigender Corona-Zahlen bereitet sich Israel auf einen dritten Teil-Lockdown ab diesem Sonntag vor. Dieser soll landesweit die Bewegungs- und Versammlungsfreiheit der Israelis sowie die Arbeit des Einzelhandels und der Bildungseinrichtungen einschränken.
Israel besiegelt dritten Corona-Lockdown ab SonntagQuelle: Reuters © Ammar Awad

Die Maßnahme wurde in einer gemeinsamen Erklärung des Regierungschefs Benjamin Netanjahu und des israelischen Gesundheitsministeriums in der Nacht zum Donnerstag angekündigt, berichtete die Zeitung The Times of Israel. Demnach soll sie am Sonntag um 17.00 Uhr Ortszeit in Kraft treten und zunächst für zwei Wochen gelten. Sollten die täglichen Neuinfektionen dann immer noch 1.000 am Tag übersteigen, könnte der Teil-Lockdown auf insgesamt einen Monat verlängert werden.

Gemäß den beschlossenen Einschränkungen soll von Sonntag an das Verbot gelten, sich in Häusern anderer Menschen aufzuhalten, die nicht zur Kernfamilie gehören. Auch Versammlungen von mehr als zehn Personen in geschlossenen Räumen und 20 Personen im Freien werden untersagt. Die Menschen werden sich außerdem nur noch in Ausnahmefällen mehr als einen Kilometer von ihren Wohnorten entfernen dürfen.

Der Beschluss betrifft des Weiteren Einkaufszentren und Freizeiteinrichtungen, die landesweit komplett geschlossen werden sollen. Die Arbeit von Restaurants soll nur noch auf den Lieferdienst beschränkt werden. Öffentliche Verkehrsmittel sollen nur noch zu 50 Prozent im Einsatz sein. Sport im Freien soll bis auf Weiteres nur noch für Einzelne ohne Einschränkung erlaubt werden. Auch Schulen und Kindergärten sollen nur eingeschränkt geöffnet bleiben.

Die tägliche Infektionsrate beläuft sich in Israel seit bereits mehreren Tagen auf mehr als 3.000 neue bestätigte Corona-Fälle. Das Land hatte zuvor angesichts der Ausbreitung einer neuen, möglicherweise besonders ansteckenden Variante des Coronavirus ebenfalls seine Einreisebeschränkungen verschärft.

Die israelischen Behörden entschieden am Montag, Ausländern aus allen Ländern die Einreise zu verbieten. Laut Netanjahu soll eine Ausnahme für einige Bevölkerungsgruppen wie etwa Diplomaten gelten. Israelis müssen sich seit Mittwochabend nach ihrer Einreise in sogenannten Corona-Hotels unter Quarantäne stellen. Dort müssen sie mindestens zehn Tage bleiben, wenn zwei Corona-Tests negativ ausfallen. Ohne Tests ist für sie sogar eine 14-tägige Ausgangssperre fällig.

Mehr zum ThemaIsraelisches Krankenhaus hat russischen Impfstoff vorbestellt