Asien

Indischer Verteidigungsminister: Wir sind kein theokratischer Staat wie die USA

Der indische Verteidigungsminister hat Pakistan und die Vereinigten Staaten als theokratisch bezeichnet. Indien hingegen sei ein säkulares Land. Die Äußerung erfolgte inmitten der anhaltenden Streitigkeiten um ein neues indisches Staatsbürgerschaftsgesetz.
Indischer Verteidigungsminister: Wir sind kein theokratischer Staat wie die USAQuelle: Reuters

Im Gegensatz zu Pakistan und den Vereinigten Staaten ist Indien ein säkulares Land, das alle Religionen toleriert, so der indische Verteidigungsminister Rajnath Singh inmitten der anhaltenden Streitigkeiten um die Staatsbürgerschaftsgesetze.

In seiner Rede in Delhi am Mittwoch argumentierte er, dass Indien nicht als theokratisch bezeichnet werden könne, weil es nie eine offizielle Religion gehabt habe.

Er beschuldigte das benachbarte Pakistan, eine Theokratie zu sein, weil es erklärt habe, dass sein Staat eine Religion habe. Er mrkte an, dass Indien immer säkular geblieben sei.

Selbst die USA sind ein theokratisches Land. Indien ist kein theokratisches Land. Warum? Weil unsere Heiligen und Seher die Menschen, die innerhalb unserer Grenzen leben, nicht nur als Teil der Familie betrachten, sondern alle, die in der Welt leben, als eine Familie bezeichnen.

Der Minister betonte, die Lehre "indischer Werte" bedeute, dass "alle Religionen gleich sind" und dass alle Glaubensrichtungen willkommen sind.

Der Islam ist die Staatsreligion Pakistans, schätzungsweise 95 Prozent der Pakistaner identifizieren sich als Muslime. Das Land erlebte eine Reihe von brisanten Fällen, in denen religiöse Minderheiten entführt und zur Konversion gezwungen wurden.

Singhs Kommentar erfolgte zu einem Zeitpunkt, an dem der Oberste Gerichtshof Indiens über Rechtsmittel gegen das Staatsbürgerschaftsänderungsgesetz (Citizenship Amendment Act, CAA) berät. Das neue indische Staatsbürgerschaftsgesetz, das die Einbürgerung religiöser Minderheiten aus Pakistan, Bangladesch und Afghanistan beschleunigen soll, wurde als diskriminierend kritisiert, weil es nicht auf Muslime ausgedehnt wurde. Die indische Regierung verteidigte das CAA als dringend benötigte humanitäre Maßnahme und machte die Verbreitung von "Gerüchten" durch politische Rivalen für gewalttätige Proteste gegen das Gesetz verantwortlich.

Mehr zum Thema - Mehrere Tote und Verletzte: Massive Proteste in Indien gegen neues Einwanderungsgesetz

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team