Asien

Truppen aus Russland und Laos starten erste gemeinsame Übungen

In Laos ist die erste gemeinsame russisch-laotische Militärübung Laros-2019 gestartet. Sie verläuft vom 10. bis zum 19. Dezember und soll die bilaterale militärische Zusammenarbeit, besonders für den Kampf gegen den internationalen Terrorismus, stärken.
Truppen aus Russland und Laos starten erste gemeinsame ÜbungenQuelle: Sputnik © Alexandr Melnikow

Die erste gemeinsame russisch-laotische Militärübung Laros-2019 hat auf dem Truppenübungsplatz Ban-Peng in Laos begonnen. Das berichtete die Pressestelle des russischen Militärbezirks Ost am Dienstag.

Insgesamt nehmen an den Übungen, die vom 10. bis zum 19. Dezember durchgeführt werden, über 500 Soldaten teil. Das Personal einer motorisierten Infanterie-Großeinheit aus dem östlichen Militärbezirk vertritt Russland in den Übungen. In der entsprechenden Erklärung des Pressebüros heißt es:

Die Soldaten des östlichen Militärbezirks, die nach starken Dezemberfrösten in der Trans-Baikal-Region eine dreitägige Anpassung an das tropische Klima erfahren haben, sind in die erste Phase der gemeinsamen Militärübung eingetreten.

Für den Zeitraum der Übungen hat die laotische Armee dem russischen Personal ihre T-72MS-Panzer, BRDM-2MS-Aufklärungs- und Patrouillenfahrzeuge, PKTM-Maschinengewehre und AKM-Sturmgewehre zur Verfügung gestellt, heißt es in dem Dokument.

Die an den Übungen teilnehmenden Truppen werden ihre Erfahrungen mit der Verwendung von Kampfmitteln in bewaldetem, sumpfigen und gebirgigen Gelände austauschen und die Taktik von gemeinsamen Operationen im Dschungel üben. Das Pressebüro betonte:

Eines der Hauptziele der gemeinsamen Übung ist der Ausbau der bilateralen militärischen Zusammenarbeit, einschließlich des Kampfs gegen den internationalen Terrorismus.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<