Asien

USA und Südkorea verschieben gemeinsame Manöver

Südkorea und die Vereinigten Staaten verschieben ihre für Ende November geplanten gemeinsamen Manöver der Luftstreitkräfte. Dadurch wollen die beiden Länder die Diplomatie im Atomstreit mit Nordkorea unterstützen. Nordkorea hatte gegen die Manöver protestiert.
USA und Südkorea verschieben gemeinsame ManöverQuelle: Reuters

Die USA und Südkorea wollten ursprünglich Ende des Monats ihre gemeinsamen Übungen der Luftstreitkräfte starten. Dagegen hatte Nordkorea protestiert und mit einer "schockierenden Strafe" droht. US-Verteidigungsminister Mark Esper und sein südkoreanischer Kollege Jeong Kyeong-doo erklärten vor diesem Hintergrund, dass die geplanten Manöver verschoben werden sollten.  

Mark Esper hatte bereits am Samstag gesagt, dass die USA und Südkorea mit Blick auf ihre gemeinsamen Militärmanöver flexibel sein sollten, um der Diplomatie im Atomstreit mit Nordkorea mehr Spielraum zu geben. Auf dem Flug nach Südkorea hatte er davon gesprochen, dass die USA offen seien für eine Reduzierung weiterer Militärübungen, die regelmäßig von Nordkorea kritisiert werden. Die USA haben derzeit 28.500 Soldaten in Südkorea stationiert. (dpa)

Mehr zum ThemaUSA bitten Südkorea für Truppenstationierung zur Kasse