Asien

Gute Piloten und bewährte Technik: MiG-21 Kampfjets können problemlos modernere F-16 abschießen

Indiens Behauptung, dass sein MiG-21-Kampfflugzeug einen moderneren pakistanischen Kampfjet vom Typ F-16 abgeschossen hat, scheint zunächst überraschend. Militärexperten erklären im RT-Interview, warum die modernisierte indische MiG-21 ein ernst zu nehmender Faktor ist.
Gute Piloten und bewährte Technik: MiG-21 Kampfjets können problemlos modernere F-16 abschießenQuelle: AFP

Die indische Luftwaffe (IAF) bestätigte, dass einer ihrer MiG-21-Abfangjäger am Donnerstag ein pakistanisches F-16 Mehrzweckkampfflugzeug aus US-Produktion abgeschossen hat. Der Abschuss passierte zwei Tage nachdem Pakistan bekanntgab, dass es zwei indische Jets abgeschossen hat. Die kriegerischen Auseinandersetzungen sind Teil wachsender Spannungen zwischen den beiden Atommächten um das umstrittene Kaschmir-Gebiet.

Nachrichtenberichte aus Kampfgebieten enthalten oft "Ungenauigkeiten oder absichtliche Desinformationen", sagte Mikhail Chodarjonok, Militärexperte und pensionierter Oberst, der bei der russischen Raketenabwehr tätig war. Dies bedeute aber nicht, dass eine MiG-21 keine F-16 hätte treffen können, obwohl die beiden Flugzeuge aus völlig "verschiedenen Generationen" kommen, so der Experte gegenüber RT Deutsch.

Der pensionierte indische Generalmajor Harsha Kakar beantwortete im Interview die Frage, warum Indien nicht weit modernere Kampfjettypen im pakistanischen Grenzgebiet zum Einsatz brachte, so:

Indien verwendet eine ausgewogene Mischung aus SU-30 und modernisierten MiG-21 Bison Kampftypen an der Grenze. Die MiGs befanden sich am nächsten zum Einsatzgebiet und wurden daher sofort gestartet. Informationen zufolge waren auch die modernen SU-30 in der Nähe. Die aus französischer Produktion stammenden Mirage-Kampfjets wiederum befanden sich weiter entfernt von den Spannungsgebieten und wurden daher nicht gestartet.

Die MiG-21 ist ein Überschall- und Abfangjäger der dritten Generation, der schon 1959 in das sowjetische Militär eingeführt wurde. Der F-16 ist ein Überschall-Mehrzweckjäger der vierten Generation, der fast zwei Jahrzehnte später in den Dienst der US-Luftwaffe trat.

Den Zahlen entsprechend weist der F-16 zahlreiche fortschrittlichere Eigenschaften aus, einschließlich des Kampfradius von 547 Kilometern, verglichen mit 370 Kilometern bei der MiG-21.

Chodarjonok erklärte jedoch, dass die von der indischen Luftwaffe eingesetzte MiG-21-93 der Bison-Klasse "eine weitgehend modernisierte Version des Flugzeugs" sei.

Mit dem integrierten Radarsystem Spear können ankommende feindliche Flugzeuge in einer Entfernung von bis zu 57 Kilometern frontseitig und bis zu 30 Kilometern heckseitig erfasst werden. Es kann dank der schnellen Suche und automatischen Erfassung von visuell beobachteten Zielen im Nahkampfmodus acht Ziele gleichzeitig verfolgen. Auf diese können dann problemlos Lenkflugkörper oder Kanonen eingesetzt werden, hieß es im Interview.

Das MiG-21 Bison-Kampfflugzeug verfügt im Rahmen seines Arsenals über R-77 Luft-Luft-Lenkflugkörper mit einer mittleren Reichweite von 110 Kilometern und können eine Geschwindigkeit von 4250 Kilometer pro Stunde erreichen, beschrieb der pensionierte russische Offizier. Die Lenkflugkörper können einen 22 Kilogramm schweren Gefechtskopf tragen, hob er hervor.

"Eine MiG-21-93 könnte durchaus einen F-16 Jet abschießen. Und sie könnte es sogar mit Leichtigkeit", sagte Chodarjonok und fügte hinzu:

Außerdem ist das beste Flugzeug dasjenige mit dem besten Piloten im Cockpit. Der Rest sind Details.

Mehr dazuNach Abschuss indischer Kampfflugzeuge: Pakistan lässt Piloten frei

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalte

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<