Asien

84-jähriger Inder ließ sich zwölf Mal gegen Corona impfen: "Hilft auch gegen Rückenschmerzen"

Ein älterer Mann aus Indien wurde festgenommen, nachdem bekannt geworden war, dass er vermutlich ein Dutzend Corona-Impfungen erhalten hatte. Der 84-Jährige behauptete, diese hätten ihn nicht nur vor dem Virus geschützt, sondern sich allgemein positiv auf seine Gesundheit ausgewirkt.
84-jähriger Inder ließ sich  zwölf Mal gegen Corona impfen: "Hilft auch gegen Rückenschmerzen"Quelle: AFP © Ronny Hartmann

Ein 84-jähriger Mann aus Indien soll sich insgesamt zwölfmal innerhalb eines Jahres gegen das Coronavirus impfen lassen haben. Der ehemalige Postbote Brahamdev Mandal aus dem Dorf Orai im indischen Bundesstaat Bihar erhielt demnach seine erste Dosis am 13. Februar 2021. Anschließend ließ er sich bis zum 4. Januar dieses Jahres, als sein Vorgehen aufgedeckt wurde, regelmäßig impfen. Wie sich herausstellte, nahm er im Laufe des Jahres sogar mehrere lange Fahrten auf sich, um weitere Impfungen zu erhalten. Einmal habe er es sogar geschafft, zwei Corona-Vakzine im Abstand von weniger als einer halben Stunde verabreicht zu bekommen.

Ein lokales Gesundheitszentrum habe gegen den Mann schließlich Anzeige erstattet, erklärte ein Sprecher der lokalen Polizeistation in der Verwaltungseinheit Puraini, der von lokalen Medien zitiert wurde.

Die Mediziner gaben in ihrer Anzeige gegen Mandal an, er habe sie in die Irre geführt, indem er sich in den Impfzentren mit unterschiedlichen Papieren auswies. "Dies stellt einen Verstoß gegen die COVID-19-Impfvorschriften dar", so die Polizei, die hinzufügte, dass der Rentner nun mit mehreren Anklagen rechnen muss.

Trotz dieser Widrigkeiten scheint Mandal sein Handeln nicht zu bereuen. Er behauptet zudem, dass er seine Impfunterlagen sicher aufbewahrt, und besteht darauf, in den meisten Fällen seine eigenen Dokumente verwendet zu haben. Im Zuge seiner plötzlichen Bekanntheit rief er über die Medien dazu auf, dass jeder sich impfen lassen solle, da es "sehr nützlich ist" und "auch gegen Rückenschmerzen hilft". Zudem habe sich der Sauerstoffgehalt seines Blutes verbessert. Seit Beginn seines Impfmarathons habe er sich zudem keine Erkältung mehr eingefangen.

Mandal ist nicht die erste Person, die sich mehrere Vakzine verabreichen ließ. So wurde kürzlich bekannt, dass sich ein Mann in Neuseeland zehnmal gegen das Coronavirus impfen ließ. Doch im Gegensatz zu Mandal, der dies vermeintlich für seine Gesundheit tat, machte jener dies für Geld. Angeblich wurde der Neuseeländer von Impfgegnern dafür bezahlt, sich an deren Stelle impfen zu lassen.

Mehr zum Thema - "Probleme mit der Immunreaktion" – EMA warnt vor zu häufigen Booster-Impfungen

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team