Asien

China: Vogelgrippe bei Menschen nachgewiesen

In China wurden drei Fälle mit der Vogelgrippe-Variante H5N6 nachgewiesen. Eine Infizierte starb an der Krankheit. Dieser Typ des Virus ist hochpathogen und kann laut WHO eine Pandemie auslösen.
China: Vogelgrippe bei Menschen nachgewiesenQuelle: Reuters © James Akena

Der Südwesten Chinas hat drei Fälle einer Infektion von Menschen mit dem hochpathogenen Vogelgrippe-Virus H5N6 gemeldet. Einer der Infektionsfälle verlief tödlich. Dieser Typ des Virus kann laut WHO potentiell zu einer Pandemie führen. Dies teilten die Gesundheitsbehörden Hongkongs am Freitag mit.

Eine 51-jährige Dorfbewohnerin aus dem Kreis Xuanhan, Provinz Sichuan, die mit einem lebenden Vogel im Kontakt war, starb an der Infektion. Der zweite Fall wurde im Kreis Kaijiang derselben Provinz festgestellt, wo ein 57-jähriger Patient in einem kritischen Zustand ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Ebenfalls auf der Intensivstation befindet sich bereits ein 66-jähriger Bewohner der Millionenstadt Chongqing.

Das Zentrum für Gesundheitsschutz von Hongkong des Gesundheitsministeriums überwache diese drei Fälle von Vogelgrippe A (H5N6) bei Menschen und fordere die Öffentlichkeit erneut auf, sowohl vor Ort als auch während der Reise strenge persönliche sowie Lebensmittel- und Umwelthygiene einzuhalten. Zudem bleibe das Zentrum wachsam und arbeite eng mit der Weltgesundheitsorganisation und den zuständigen Gesundheitsbehörden zusammen, um die neuesten Entwicklungen zu beobachten. Dies teilte die lokale Mediaplattform Dimsum Daily mit.

Die weltweit erste menschliche Infektion mit dem Virusstamm H5N6 war im Mai 2014 in der südwestlichen Provinz Sichuan registriert worden. Seitdem erreichte die Zahl solcher Fälle im Land 35 Infektionen.

Mehr zum Thema - Weltweit erster Patient mit H10N3-Vogelgrippe: China schätzt Ausbreitungsrisiko als sehr gering ein

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion