Asien

USA und Taiwan suchen "gleichgesinnte" Demokratien, um Lieferketten aus China zu verdrängen

Die USA wollen die Güterflut aus China möglichst verringern, wenn nicht sogar unterbinden. Gemeinsam mit Taiwan versuchen die USA nun, eine Front "gleichgesinnter" Demokratien zu schmieden, um die Lieferketten aus China abzuschneiden.
USA und Taiwan suchen "gleichgesinnte" Demokratien, um Lieferketten aus China zu verdrängenQuelle: Reuters © Central News Agency/Pool

Die Vereinigten Staaten und Taiwan sagten am Freitag, dass sie "gleichgesinnte" Demokratien suchen, um während der Corona-Krise gemeinsam die Lieferketten zu verschieben, damit insbesondere die USA schneller aus der wirtschaftlichen Abhängigkeit von China loskommen.

Die Trump-Regierung ist an mehreren Fronten aktiv, um die wirtschaftlichen Bindungen zu China wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Unter anderem mit der präsidialen Anweisung, die Produktion von Schlüsselgütern innerhalb der USA sicherzustellen und den "Buy American"-Bestimmungen, um die US-Firmen zur Stärkung der landesinternen Versorgungsketten zu bewegen.

Der De-facto-US-Botschafter in Taiwan, Brent Christensen, sprach zu seinen japanischen, kanadischen und EU-Amtskollegen, dem taiwanesischen Außenminister und dem Senatssprecher der Tschechischen Republik. Er sagte, dass jeder in dem Raum über dieselben Werte wie Presse- und Religionsfreiheit miteinander verbunden sei.

Das sind die geteilten Werte, die veranschaulichen, wie wir die Lieferketten der Zukunft neu erschaffen. [...] Ökonomien, Sektoren und Firmen zu helfen, sichere Lieferketten aufzubauen, wird eine koordinierte Leistung von uns allen erfordern", so Christensen.

China prangerte dies als einen politisierten Versuch an, die beiden größten Ökonomien der Welt voneinander zu entkoppeln – ein Versuch, der niemals Erfolg haben werde.

Mehr zum Thema - "Wer mit dem Feuer spielt …" – Peking rügt Washington nach Taiwan-Reise des US-Gesundheitsministers

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team