Asien

Bootsunglück in Bangladesch – mindestens 17 Tote

Mindestens 17 Menschen sind bei einem Bootsunglück in Bangladesch ums Leben gekommen. Das Boot mit 48 Passagieren an Bord ist am Mittwoch in einem Gewässer im Nordosten des Landes gekentert. Die genaue Ursache des Unglücks blieb zunächst unklar.
Bootsunglück in Bangladesch – mindestens 17 ToteQuelle: www.globallookpress.com © A. Sommer

Bei den Bootspassagieren soll es sich um Lehrer und Schüler einer lokalen muslimischen Schule handeln, berichtete die Zeitung The Tribune. Demnach seien bislang 30 Menschen lebend sowie 17 Leichen geborgen worden, kurz nachdem das Boot untergegangen sei. Nach einem weiteren Insassen des Bootes werde noch gesucht, hieß es.

Tödliche Bootsunglücke kommen in Bangladesch immer wieder vor. Schuld daran sind nach Experten besonders schlechte Sicherheitsstandards. Bangladesch ist nach UN-Angaben eines der am wenigsten entwickelten Länder der Welt. 

Mehr zum ThemaMehr als 80 Tote durch Zyklon in Indien und Bangladesch: Corona-Krise erschwert Evakuierung

(rt/dpa)