Lateinamerika

Die fragwürdige Verhaftung von Netzaktivist und Assange-Freund Ola Bini in Ecuador

Der Schwede Ola Bini wurde im Zuge von Julian Assanges Verhaftung in Ecuador in Haft genommen. Die Behörden werfen dem Programmierer vor, in Computersysteme eingebrochen zu sein und versucht zu haben, die Regierung zu destabilisieren. Die Beweislage ist allerdings sehr dünn.
Die fragwürdige Verhaftung von Netzaktivist und Assange-Freund Ola Bini in Ecuador Quelle: www.globallookpress.com © Dani Tapia

Mehr zum Thema - Interview mit Ex-Außenminister von Ecuador: Auslieferung von Julian Assange war Verfassungsbruch

In einem offenen Brief fordern über 100 international bekannte Persönlichkeiten von der schwedischen Regierung, sich für die Freilassung Binis einzusetzen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion