Lateinamerika

Dank Sputnik V: Argentinischer Präsident nur leicht an COVID-19 erkrankt und genesen

Der argentinische Präsident ist nach einer COVID-19-Erkrankung und 12 Tagen Isolation wieder genesen. Er war zuvor mit dem russischen Vakzin Sputnik V geimpft worden. Ihm zufolge hat der Politiker die Krankheit dank der Impfung leicht überstanden.
Dank Sputnik V: Argentinischer Präsident nur leicht an COVID-19 erkrankt und genesenQuelle: Gettyimages.ru © Tomas Cuesta

Am Mittwoch hat der argentinische Präsident Alberto Fernández mitgeteilt, dass er eine COVID-19-Erkrankung gut überstanden hat, da er zuvor mit dem russischen Impfstoff Sputnik V gegen das Coronavirus geimpft worden war. Er sagte, dass die Ärzte ihn nach 12 Tagen Isolation als genesen diagnostizierten. Der Staatschef erklärte, er wisse nicht, wo er sich mit dem Virus angesteckt habe. Sein Arzt erklärt, dass Fernández am 15. April zu seinen präsidialen Aufgaben zurückkehren wird. In einer Videobotschaft erklärte Fernández:

"Ich habe die Krankheit dank der Impfung leicht überstanden."

Fernández forderte seine Mitbürger auf, sich weiterhin an die im Land geltenden restriktiven Maßnahmen zu halten. Ihm zufolge sei die Pandemie noch nicht vorbei, jeder müsse auf sich selbst aufpassen.

Zuvor hatte der argentinische Präsident auf Twitter geschrieben, sein Coronavirus-Antigentest sei positiv ausgefallen. Der 62-jährige Politiker sagte, er habe leichte Kopfschmerzen gehabt und seine Temperatur sei leicht gestiegen.

Das staatliche russische Gamaleja-Forschungsinstitut, das Sputnik V entwickelt hat, hatte Fernández gute Besserung und eine schnelle Erholung gewünscht. Der Impfstoffentwickler stellte fest, dass die Impfung eine schnelle Genesung ohne schwere Symptome sicherstellt. Das Institut erklärte, Sputnik V sei zu 91,6 Prozent wirksam gegen Infektionen und ein 100-prozentiger Schutz vor schweren COVID-19-Erkrankungen.

Im Rahmen eines Telefonats erkundigte sich der russische Präsident Wladimir Putin nach dem Befinden des argentinischen Präsidenten. Fernández dankte seinem russischen Kollegen und erklärte diesem, dass er dank der positiven Wirkung von Sputnik V einen leichten Infektionsverlauf hatte.

Fernández war nach dem Präsidenten Guineas Alpha Condé das zweite Staatsoberhaupt, das mit Sputnik V geimpft wurde. Wladimir Putin bekam sein Vakzin am 23. März verabreicht. Der Kreml lehnte es jedoch ab, die Impfung öffentlich zu machen, Bild- oder Videomaterial wurden nicht zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema - Trotz Impfung mit Sputnik V: Argentiniens Präsident positiv auf Corona getestet

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion