Afrika

Nigeria führt erste digitale Währung in Afrika ein

Ab sofort können sich Nigerianer für Zahlungen mit dem eNaira anmelden. Es handelt sich um die erste digitale Währung auf dem afrikanischen Kontinent. Sie soll den grenzüberschreitenden Handel erleichtern und Bürger ohne Bankkonto in die Wirtschaft eingliedern.
Nigeria führt erste digitale Währung in Afrika einQuelle: www.globallookpress.com © XinHua

Nigeria hat die erste digitale Währung in Afrika präsentiert. Der sogenannte eNaira ist nach der Landeswährung Naira benannt. Die digitale Version soll nach dem Plan der Regierung den grenzüberschreitenden Handel der größten Volkswirtschaft auf dem Kontinent erleichtern, den eCommerce ankurbeln und zahlreiche Bürger, die kein Bankkonto besitzen, finanziell eingliedern.

Mehr als 30 nigerianische Banken haben sich bereits auf der von der Zentralbank verwalteten Währungsplattform registriert. Mit dem eNaira, der eigentlich keine Kryptowährung ist, will die Regierung auch Kryptowährungen wie Bitcoin Konkurrenz machen, die sich der Kontrolle von Regierungen und globalen Regulierungsbehörden entziehen.

Das Nachbarland Ghana ist Nigeria mit einer digitalen Währung namens eCedi dicht auf den Fersen. Ein Pilotprojekt soll jedoch zunächst testen, ob es dafür einen Markt gibt.

Mehr zum Thema - "Wir schreiben Geschichte": Bitcoin in El Salvador zu gesetzlichem Zahlungsmittel erklärt

(dpa)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<