Frankreich: Granatenangriff auf Moschee in Le Mans

Nach Berichten der Zeitung Ouest-France sind in den Morgenstunden insgesamt vier Granaten auf das Grundstück einer Moschee in Le Mans, westlich von Paris, geworfen worden. Verletzte gab es nicht. Die Polizei hat das Gebiet um die Moschee weiträumig abgesperrt. Zahlreiche Moscheen der Stadt waren bereits zuvor mit Parolen wie "Frankreich den Franzosen" und "Islam raus aus Frankreich" besprüht worden.
Frankreich: Granatenangriff auf Moschee in Le Mans

 

 

Ebenso gab es nach Polizeiangaben am heutigen Morgen gegen 6 Uhr eine Explosion vor einem Kebab-Laden in direkter Nähe einer Moschee im ostfranzösischen Villefranche-sur-Saône. Der Bürgermeister der Stadt brachte die Explosion in direkte Verbindung mit den gestrigen Ereignissen in Paris.

 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion